Pull down to refresh...
zurück

Ostschweizer Feuerwehrleute üben in Frauenfeld für den Ernstfall

Verkehrsunfälle mit verletzten Personen brauchen geschulte Rettungsleute, diverses Werkzeug und gute Organisation. Um für den Ernstfall gewappnet zu sein, führt die Feuerwehr-Koordination Ost einen zweitägigen Rettungskurs in Frauenfeld durch.

28.04.2021 / 19:18 / von: aca/mma
Seite drucken Kommentare
1
Die Feuerwehrleute üben die Rettung von Verletzten für den Ernstfall. (Screenshot: TELE TOP)

Die Feuerwehrleute üben die Rettung von Verletzten für den Ernstfall. (Screenshot: TELE TOP)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Feuerwehrleute aus den Kantonen Thurgau, St.Gallen und Glarus treffen sich in Frauenfeld für einen zweitägigen Strassenrettungskurs. Um möglichst realitätsnah zu üben, werden diverse Verkehrsunfälle simuliert. Unter anderem ein brennendes Auto auf einer Landstrasse, ein Verkehrsunfall auf der Autobahn A7 oder ein Auto, welches unter einem Lastwagen klemmt.

Nach mehreren Jahren in Buchs findet der Interkantonale Strassenrettungskurs zum ersten Mal in Frauenfeld statt. Alle Teilnehmenden sind Führungskräfte in der Feuerwehr. Der Kurs soll sie im Führen eines Rettungeinsatzes schulen.

Für den Strassenrettungskurs wurden ein Jahr lang 70 Autos gesammelt, welche in den beiden Tagen alle von den rund 70 Teilnehmenden verschrottet werden.

Im Beitrag von TELE TOP sehen Sie eine Übung des Strassenrettungskurses:

video

Beitrag erfassen

Andy
am 29.04.2021 um 12:41
Zum Glück hat die Polizei zusätzlich noch ein Blitzer gestellt. Gibt Geld in die Kasse