Pull down to refresh...
zurück

Ostschweizer Kunstschaffende für Heimspiel nominiert

75 Künstlerinnen und Künstler aus der erweiterten Ostschweiz werden sich ab dem 14. Dezember an der Ausstellung «Heimspiel» beteiligen. Sie wurden aus 476 Bewerbungen ausgewählt.

06.06.2024 / 13:41 / von: sda/msc
Seite drucken Kommentare
0
Das St. Galler Kunstmuseum ist einer der Standorte der Ausstellung «Heimspiel». (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Das St. Galler Kunstmuseum ist einer der Standorte der Ausstellung «Heimspiel». (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Alle drei Jahre wird in der Ostschweiz ein «Heimspiel» für die einheimischen Kunstschaffenden organisiert. Bei der grossen Anzahl und hohen Qualität der Bewerbungen sei die Auswahl für die Kuratorinnen und Kuratoren keine leichte Aufgabe gewesen, heisst es in der Mitteilung des Kantons St. Gallen vom Donnerstag.

Ausgewählt wurden 75 bildende Künstlerinnen und Künstler aus den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, St. Gallen und Thurgau, aus Vorarlberg sowie aus dem Fürstentum Liechtenstein.

Das «Heimspiel» findet vom 14. Dezember bis zum 2. Februar 2025 an fünf Standorten statt. Zu sehen sind die Kunstproduktionen etwa im «Werk2» in Arbon, im Kunstraum Dornbirn A oder im Kunsthaus Glarus.

Zum Programm der Präsentation gehört, dass 173 Kunstschaffende an zwei Wochenenden ihre Ateliers für das interessierte Publikum öffnen werden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare