Pull down to refresh...
zurück

Ostschweizer Tanzverbot könnte zu Club-Schliessungen führen

Die Gesundheitsdirektoren der Ostschweiz haben ein Corona-Massnahmenpacket geschnürt. Enthalten: Eine strengere Maskenpflicht und ein Tanzverbot in Clubs. So reagieren Ostschweizer Clubs darauf.

15.10.2020 / 20:05 / von: mle
Seite drucken Kommentare
1
Sitzen statt Tanzen: Für Clubs weder gut umsetzbar, noch eine gute Alternative zum normalen Betrieb. (Symbolbild: Pixabay.com/Life-Of-Pix)

Sitzen statt Tanzen: Für Clubs weder gut umsetzbar, noch eine gute Alternative zum normalen Betrieb. (Symbolbild: Pixabay.com/Life-Of-Pix)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Die sieben Ostschweizer Kantone und Liechtenstein haben sich bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie auf eine gemeinsame Linie geeinigt. Ein Flickenteppich soll dadurch verhindert werden. Autonom sollen die Kantone über Schutzmasken im öffentlichen Raum entscheiden.

Unter anderem soll eine Schutzmaskenpflicht eingeführt werden an öffentlichen und privaten Anlassen mit mehr als 30 Personen, wie es in einer Mitteilung am Donnerstag hiess. Vorgesehen ist überdies ein Tanzverbot, aber keine Schliessung von Clubs und Partylokalen. In Gastwirtschaftsbetrieben soll die Konsumation an einem festen Sitzplatz erfolgen.

Ein Tanzverbot wäre für die Ostschweizer Clubs ein harter Schlag, wie sie im Beitrag von RADIO TOP sagen. Wer sein Lokal nicht anderweitig nutzen könnte, würde es wohl schliessen müssen:

audio

Die Gesundheitsdirektorinnen und –direktoren der Ostschweizer Kantone legen diese Vorschläge den einzelnen Kantonsregierungen vor. Diese sind frei, je nach epidemiologischer Lage abweichende Massnahmen zu beschliessen. Die Ostschweizer Kantone informieren bis spätestens Mitte nächster Woche über die gefassten Beschlüsse.

Beitrag erfassen

Sisch
am 15.10.2020 um 23:26
Hoffe ich doch sehr! In dieser schwierigen Zeit braucht es diese unnötigen Club's nicht!! Im Gegenteil, sie sind noch Schuld an sehr vielen Ansteckungen und Übertragungen und dies nur weil es unsere ach so gute Jugend und "Möchtegernerwachsene" nicht begreifen möchte das eigene Ego einmal nicht in den Vordergrund zu stellen!! Wenn es also die Besucher der Club's nicht auf auf die Reihe kriegen einmal nicht in den Ausgang zu gehen, dann müssen eben die die Club's beziehungsweise die Betreiber (leider) darandaran glauben und die Lokale schliessen.