Pull down to refresh...
zurück

Pfadi Winterthur löst sein Torhüterproblem

Nach dem gesundheitsbedingt sofortigen Rücktritt von Goalie Magnus Staub hat Pfadi Winterthur Ersatz gefunden. Nachfolger wird der 21-jährige Isreali Yahav Shamir vom Erstligisten Ramat HaSharon. Der Nationalspieler unterschrieb beim Winterthurer Spitzenklub einen Zweijahresvertrag.

29.05.2020 / 15:13 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Shamir spielt seit 2018 im A-Nationalteam Israels. (Bild: zVg. Pfadi Winterthur)

Shamir spielt seit 2018 im A-Nationalteam Israels. (Bild: zVg. Pfadi Winterthur)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der israelische Nationalspieler Yahav Shamir hat bei Pfadi Winterthur einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Dies teilt der Handballclub am Freitag mit.

Shamir gelte in Israel als grosses Talent mit internationalen Perspektiven. Er sei deshalb – auch dank Tipps vom früheren Schweizer Nationaltrainers Dragan Djukic - schon früh auf den Radar von Leistungssportchef Goran Cvetkovic geraten.

Shamir spielt seit 2018 im A-Nationalteam Israels, ist erstmals in der EM-Qualifikation gegen Deutschland vor knappe einem Jahr trotz klarer Niederlage mit einigen sehenswerten Paraden aufgefallen. Zuvor trat er bereits für diverse Nachwuchs-Nationalmannschaften von der U16 bis U21 für sein Land an.

Mit der Verpflichtung von Yahav Shamir hat Pfadi Winterthur sein Torhüterproblem für die neue Saison gelöst. Der neuverpflichtete Magnus Staub musste seine Karriere wegen anhaltenden Herzproblemen vor einer Woche beenden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare