Pull down to refresh...
zurück

Pflegende der Spital Thurgau AG erhalten deutlich mehr Lohn

Die Spital Thurgau AG erhöht die Löhne ihrer Mitarbeitenden im kommenden Jahr um durchschnittlich zwei Prozent. In der Pflege und den pflegenahen Berufen beträgt die Erhöhung sogar 3,8 Prozent. Zudem sollen 130 Vollzeitstellen neu geschaffen werden.

29.11.2021 / 11:44 / von: mma
Seite drucken Kommentare
5
Die Mitarbeitenden der Spital Thurgau AG erhalten 2022 mehr Lohn. In der Pflege und den pflegenahen Berufen beträgt die Erhöhung 3,8 Prozent. (Symbolbild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Die Mitarbeitenden der Spital Thurgau AG erhalten 2022 mehr Lohn. In der Pflege und den pflegenahen Berufen beträgt die Erhöhung 3,8 Prozent. (Symbolbild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

5
Schreiben Sie einen Kommentar

Man setze mit der grosszügigen Lohnrunde ein klares Zeichen der Wertschätzung, heisst es in einer Mitteilung des Spitalunternehmens vom Montag. Sämtliche Mitarbeitenden erhalten mindestens eine generelle Lohnerhöhung von 0,4 Prozent. Für die nicht pflegerischen Berufe beträgt die Erhöhung im Schnitt 0,8 Prozent.

Die letzten Monate seien wegen Corona für das Spitalpersonal sehr hart gewesen, «besonders in den patientennahen Bereichen der Pflege», heisst es. Viele Sondereinsätze, eine grosse psychische Belastung und die ständige Unsicherheit über die weitere Entwicklung hätten die Mitarbeitenden «teilweise an ihre Grenzen gefordert».

Der grosse Einsatz werde sich auch in den finanziellen Ergebnissen 2021 der Spital Thurgau AG und der Thurmed-Gruppe positiv niederschlagen. Mit der Lohnerhöhung wollen die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat auch die Attraktivität der Arbeitsplätze der Spital Thurgau im Quervergleich stärken.

Was die Pflegefachpersonen zu der Lohnerhöhung meinen, im Beitrag von RADIO TOP:

audio 


Die Spital Thurgau beschäftigt in den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen, den Psychiatrischen Diensten Thurgau und der Rehabilitationslklinik St. Katharinental insgesamt 3632 Mitarbeitende sowie 458 Auszubildende.

Der Berufsverband Pflege befürwortet das Vorgehen der Spital Thurgau AG

«Die Menschen in der Pflege haben enormes geleistet. Dies soll auch entsprechend gewürdigt werden», sagt die Geschäftsleiterin des Berufsverbands Pflege in der Ostschweiz, Edith Wohlfender im Interview mit RADIO TOP. Insbesondere das schnelle Regieren rechnet sie dem CEO der Spital Thurgau AG, Marc Kohler hoch an. «Die Intention von Marc Kohler kann ich absolut nachvollziehen. Ich finde es schön, dass er sich zu diesem Schritt entschieden hat und befürworte das Vorgehen sehr», so Wohlfender. 

Beitrag erfassen

Tom
am 02.12.2021 um 06:43
Die arbeitenden in den Pflegeberufen brauchen nicht mehr Lohn, sondern bessere Arbeitsbedingungen! Geld kann die enorme Belastung nicht mildern.
Daniela
am 01.12.2021 um 22:34
Naja bei den miesen Löhnen, welche die Spital Thurgau AG bezahlt, ist diese Lohnerhöhung lachhaft..So gesehen ist es eher ein Hohn, dies noch so zu publizieren ..
URS
am 01.12.2021 um 06:36
Genau, es sei ihnen gegönnt!!Mal angenommen alle ausländischen Mitarbeiter wurdenbmaln mal soeben ihren Job in allen Spitälern künden..... Was denken Sie würde passieren? - Also erst denken, dann schreiben. Wenn denken nicht geht, einfach nicht schreiben.
Leo Oswald Kenya
am 30.11.2021 um 02:43
Da werden Auslandarbeitskräfte aber freude haben kommen 130 mehr in TG Spitäler Arbeiten!
E.S.
am 29.11.2021 um 21:50
Es sei ihnen von Herzen gegönnt...