Pull down to refresh...
zurück

Region wappnet sich für nächste Unwetter

Wegen des Tiefs «Ferdinand», das heute über die Schweiz fegt, hat der Bund die Gefahrenstufe auf 4 erhöht. Die Thurgauer Gemeinde Schlatt ist in den letzten Wochen mehrmals von den Unwettern getroffen worden. Darum hat sie auch bereits Massnahmen getroffen.

30.07.2021 / 19:48 / von: eka/mle
Seite drucken Kommentare
0
Die Gemeinde Schlatt hat in der ganzen Nachbarschaft über tausend Sandsäcke verteilt. (Bild: TOP-Medien)

Die Gemeinde Schlatt hat in der ganzen Nachbarschaft über tausend Sandsäcke verteilt. (Bild: TOP-Medien)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Dreimal hat der starke Regen den Keller von Hans-Ulrich Möckli überflutet. Damit dies nicht noch ein viertes Mal passiert, hat der Anwohner von Schlatt Massnahmen getroffen. Nämlich hat Hans-Ulrich Möckli Sandsäcke vor seiner Garage platziert und eine kleine Mauer aufgebaut. Die Gemeinde Schlatt hat in der ganzen Nachbarschaft über tausend Sandsäcke verteilt, schreiben die «Schaffhauser Nachrichte». Weiter wurden in der Nähe des Bachs kleine Wände aufgebaut, erklärt der stellvertretende Gemeindepräsident Reto Vetter. «Mit diesen Massnahmen fühlen wir uns gegen das Unwetter gewappnet», sagt Reto Vetter.

Auch Schutz und Rettung Stadt Zürich ist bereit, erklärt Sprecher Urs Eberle. In der Notrufzentrale werden Anrufe entgegengenommen und an die örtlichen Feuerwehren weitergeleitet.

Im Interview mit TELE TOP erzählt Hans-Ulrich Möckli wie er sich gegen das Unwetter gewappnet hat:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare