Pull down to refresh...
zurück

Reiseportal Holidaycheck meldet Massenentlassung an

Das Ferienportal Holidaycheck will wegen der Coronakrise rund 100 Mitarbeiter entlassen. Das entspricht einem Fünftel aller Angestellten. Betroffen ist auch die Thurgauer Gemeinde Bottighofen, denn dort arbeitet etwa die Hälfte aller Angestellten des Ferienportals.

11.08.2020 / 19:00 / von: cgr
Seite drucken Kommentare
0
Wie viele Stellen im Kanton Thurgau betroffen sind ist derzeit unklar. (Archivbild: Keystone/AP/Suzanne Plunkett)

Wie viele Stellen im Kanton Thurgau betroffen sind ist derzeit unklar. (Archivbild: Keystone/AP/Suzanne Plunkett)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Coronakrise schüttelt die Reisebranche weiter durch. Nun hat das Reiseportal Holidaycheck Schweiz beim Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) die Massenentlassung angemeldet, berichtet das «St.Galler Tagblatt». Betroffen von der Massenentlassung sind gegen 100 Mitarbeiter.

Galler Tagblatt». Betroffen von der Massenentlassung sind gegen 100 Mitarbeiter. Jeder Zweite Mitarbeiter von Holidaycheck arbeitet am Standort Bottighofen bei Kreuzlingen. Wie viele Stellen in Bottighofen gestrichen werden ist noch unklar. Dies könne erst nach dem Konsultationsverfahren mitteilen, sagt AWA-Chef Daniel Wessner. Vom Stellenabbau betroffen sind auch die Ableger im Ausland. Die Standorte in Deutschland, Polen und der Schweiz sind von den Entlassungen betroffen, sagt eine Mediensprecherin von Holidaycheck gegenüber der Zeitung.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare