Pull down to refresh...
zurück

Romanshornerin gewinnt Thurgauer Spezialpreis der Stiftung für Jugendförderung

Yasmin Giger gilt als eine der talentiertesten Leichtathletinnen auf der Mittelstrecke. Die 21-jährige Thurgauerin hat den diesjährigen Spezialpreis der Jugendförderung gewonnen - «wegen aussergewöhnlichen sportlichen Leistungen und ihrem bescheidenen Charakter».

23.11.2020 / 08:10 / von: ska
Seite drucken Kommentare
0
Yasmin Giger aus Romanshorn gewinnt den Spezialpreis für Jugendförderung im Kanton Thurgau. (Bild: facebook.com/@swissathletics)

Yasmin Giger aus Romanshorn gewinnt den Spezialpreis für Jugendförderung im Kanton Thurgau. (Bild: facebook.com/@swissathletics)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Gold an der U20-EM 2017, Bronze an der U20-WM 2018 und Gold an der Weltklasse Zürich 2019 : Diese Titel sind nur einige aus der beeindruckenden Sammlung von Yasmin Giger. Nun kommt ein weiterer Titel dazu: Die 21-Jährige aus Romanshorn hat den diesjährigen Spezialpreis der Stiftung Jugendförderung Thurgau gewonnen. Grund ist laut Stiftungsratspräsident Matthias Hotz zum einen Gigers sportliche Leistung, aber auch ihre bescheidene und herzliche Persönlichkeit.

Yasmin Giger zeigt sich sehr dankbar für den Spezialpreis und die 5000 Franken Preisgeld. «Das ist wie ein Lohn für die ganze harte Arbeit der letzten Jahre. Und nach dieser schwierigen Corona-Saison freue ich mich besonders darüber», betont Giger gegenüber TELE TOP.

TELE TOP hat an der Preisverleihung mit Yasmin Giger über ihre Karriere gesprochen:

video

Auch im TOP Regiosport erzählt die junge Sportlerin, wie sehr sie sich über den Preis freut:

audio

Nun schaut das Ausnahmetalent aber nach vorne. Die nächsten grossen Ziele von Yasmin Giger sind die U23-Europameisterschaften und vielleicht sogar die Olympischen Spiele.

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare