Pull down to refresh...
zurück

Weitere Spielverschiebungen für den HC Thurgau

Der HC Thurgau bleibt weiterhin nicht von Spielverschiebungen verschont. Bereits die letzten sechs Spiele des Swiss League Clubs mussten verschoben werden. Diesmal ist aber nicht der Hockey Club Thurgau betroffen, sondern die nächsten beiden Gegner, der EHC Olten und der EHC Visp.

10.01.2022 / 19:36 / von: sas/telemar/sda/yho
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Im Interview mit TELE TOP sprechen Yves Möri und Bryan Rüegger über die anhaltenden Spielverschiebungen vom HC Thurgau:

Video

Nachdem schon Ende Dezember das Spiel HC Thurgau gegen den EHC Kloten abgesagt werden musste, gibt es erneute Spielverschiebungen beim HC Thurgau. Dies schreibt der Verein am Montag auf seiner Website. Betroffen sind die beiden Spiele gegen den EHC Visp (15. Januar) und gegen den HC La Chaux-de-Fonds (18. Januar). Die Ersatzdaten sind noch nicht bekannt. Neu angesetzt wurde dafür die Partie zwischen Olten und Thurgau. Sie findet nun am 15. Januar statt.

Weiter muss in der Swiss League auch die Partie zwischen dem EHC Visp und Winterthur (19.Januar) verschoben werden. Bei La Chaux-de-Fonds sind es zusätzlich die Spiele gegen die GCK Lions (11. Januar), Olten (13. Januar) und Ticino Rockets (15. Januar).

Für den Leiter Spielbetrieb vom HC Thurgau, Yves Möri, bedeuten vor allem die kurzfristigen Absagen zusätzliche Arbeit. Er hofft trotz der Ausnahmesituation die Saison regulär zu Ende spielen zu können. Auch der Torhüter der Thurgauer, Bryan Rüegger, hofft die 50 geplanten Spiele zu machen und in die Playoffs einzuziehen. Die Trainings vom HC Thurgau sind davon nicht betroffen, diese finden weiterhin täglich wie geplant statt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare