Pull down to refresh...
zurück

Schweizer liefern sich illegale Autorennen in Deutschland

Am Samstag ist beim Polizeipräsidium Konstanz eine Meldung über ein illegales Autorennen eingegangen. Dabei handelte es sich um drei Autos mit Schweizer Kennzeichen.

17.02.2020 / 13:33 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Die drei Schweizer lieferten sich ein Rennen. (Symbolbild: Pixabay.com/Faysal Bouddounit)

Die drei Schweizer lieferten sich ein Rennen. (Symbolbild: Pixabay.com/Faysal Bouddounit)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Samstag gegen 15:45 Uhr erhielt die Notruf- und Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Konstanz die Meldung von einem illegalen Autorennen auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Engen und Geisingen. Dies geht aus einer Mitteilung der Polizei vom Montag hervor.

Hierbei sollen drei Autos mit Schweizer Zulassung, ein VW Golft GTI, ein Opel Corsa OPC und Ford Focus ST, auf allen drei Spuren nebeneinander fahrend langsam die Geschwindigkeit verringert und kurz darauf weiter nebeneinander fahrend stark beschleunigt haben. Die Geschwindigkeit ist auf diesem Streckenabschnitt auf 130 Kilometer pro Stunde begrenzt.

Eine sofortige Fahndung verlief zunächst negativ. Die Kennzeichen konnten durch Zeugen abgelesen werden und die Fahrer mittlerweile ermittelt werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Fahrer stammen aus dem Kanton Aargau, wie das Polizeipräsidium Konstanz auf Anfrage von RADIO TOP mitteilt. Gegen die Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare