Pull down to refresh...
zurück

SP-Präsidentin Nina Schläfli soll in den Ständerat

Wie die SP Thurgau am Donnerstag mitteilt, wollen sie ihre Parteipräsidentin Nina Schläfli als Ständeratskandidatin nominieren.

16.05.2019 / 11:39 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Die SP Thurgau schlägt ihre Parteipräsidentin Nina Schläfli als Ständeratskandidatin vor. (Bild: Facebook.com/Nina Schläfli/Collage RADIO TOP)

Die SP Thurgau schlägt ihre Parteipräsidentin Nina Schläfli als Ständeratskandidatin vor. (Bild: Facebook.com/Nina Schläfli/Collage RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die SP Thurgau will mit ihrer Parteipräsidentin Nina Schläfli ins Ständeratsrennen steigen. Das schlägt der Parteivorstand vor. Die Parteiversammlung muss ihre Kandidatur allerdings noch bestätigen.

Einer der beiden Thurgauer Ständeratssitze wird im Herbst frei, weil Roland Eberle von der SVP nicht mehr antritt. Die SVP will ihren Sitz mit Regierungsrat Jakob Stark verteidigen. Die GLP schickt Ueli Fisch ins Rennen.

Nina Schläfli war in den vergangenen drei Jahren als Parteipräsidentin und Kantonsrätin tätig. In ihrer Kampagne setzt sich Schläfli konkret für bezahlbare Krankenkassenprämien, verstärkten Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit ein. 

Die Ständeratswahlen finden am 20. Oktober 2019 statt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare