Pull down to refresh...
zurück

SP steigt mit Barbara Dätwyler Weber ins Rennen um den Frauenfelder Stadtrat

Die SP Frauenfeld hat an einer ausserordentlichen Generalversammlung die amtierende Gemeindepräsidentin Barbara Dätwyler Weber als Stadtratskandidatin nominiert. Sie soll den Sitz von Christa Thorner verteidigen.

28.09.2018 / 22:17 / von: sfa
Seite drucken Kommentare
0
Barbara Dätwyler Weber soll im Frauenfelder Stadtrat die zurücktretende Christa Thorner ersetzen (Bild: frauenfeld.ch)

Barbara Dätwyler Weber soll im Frauenfelder Stadtrat die zurücktretende Christa Thorner ersetzen (Bild: frauenfeld.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Im Februar kommt es im Frauenfelder Stadtrat zur grossen Rochade. Drei von fünf Stadträten treten zurück. Darunter auch die bisherige SP-Stadträtin Christa Thorner. Die SP Frauenfeld hat nun entschieden, mit wem sie den frei werdenden Sitz verteidigen will: mit der amtierenden Gemeinderatspräsidentin Barbara Dätwyler Weber.

Im Interview mit RADIO TOP sagt Dätwyler, sie würde den Fokus im Stadtrat vor allem auf die Familienpolitik legen: «Für mich sind Frauen in der Politik sehr wichtig. Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf liegt mir am Herzen. Dazu gehören gute Tagesstrukturen in den Schulen, es braucht Frühförderung, es braucht auch den nötigen Lebens- und Wohnraum für Familien.»

Neben der SP hat bereits die GLP angekündigt, dass sie mit Stefan Leuthold ins Rennen um den Stadtrat startet. Die GLP ist in der Frauenfelder Exekutive bisher nicht vertreten. Die SVP will am Dienstag bekanntgeben, wer ihr Kandidat für die Nachfolge des abtretenden Ruedi Huber ist. Noch unbekannt ist auch, mit wem Chrampfe & Hirne ihren abtretenden Stadtrat Urs Müller ersetzen möchte.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare