Pull down to refresh...
zurück

Spuhler: «Es ist Zeit den Group CEO abzugeben.»

Peter Spuhler übergibt die Funktion des Group CEO an Thomas Ahlburg und konzentriert sich per 1. Januar 2018 auf das Amt des Verwaltungsratspräsidenten. Spuhler übernahm den Schienenfahrzeughersteller Stadler 1989.

20.09.2017 / 15:00 / von: vdi
Seite drucken Kommentare
0
1989 hatte Peter Spuhler die Firma mit damals 18 Mitarbeitern für circa 4,5 Millionen Franken erworben. (Bild: stadlerrail.com)

1989 hatte Peter Spuhler die Firma mit damals 18 Mitarbeitern für circa 4,5 Millionen Franken erworben. (Bild: stadlerrail.com)

Thomas Ahlburg war bisher stellvertretender Group CEO.(Bild: RADIO TOP / Andrea Blatter)

Thomas Ahlburg war bisher stellvertretender Group CEO.(Bild: RADIO TOP / Andrea Blatter)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Per 1. Januar 2018 übernimmt Thomas Ahlburg neu die Funktion des Group CEO von Stadler, dies teilt der Schienenfahrzeughersteller am Mittwochmorgen mit. Peter Spuhler, Mehrheitsaktionär von Stadler, konzentriert sich nach 30 Jahren in der operativen Verantwortung von Stadler auf das Amt des Verwaltungsratspräsidenten.

1989 hatte er die Firma mit damals 18 Mitarbeitern für circa 4,5 Millionen Franken erworben. Heute zählt das Unternehmen über 7000 Mitarbeiter und macht einen jährlichen Umsatz von über 2 Milliarden Schweizer Franken.

Die Anpassung der Führungsstruktur ermöglicht es Peter Spuhler sich noch stärker auf die Führung des Strategieprozesses, auf «Mergers & Acquisitions»-Projekte, die strategischen Lokalisierungsanteile bei Joint Ventures, die Begleitung des Angebotsprozesses sowie dessen Freigabe, die strategische Produktentwicklung und speziell die Intensivierung der Kundenpflege zu konzentrieren. Peter Spuhler bleibt mit 80 Prozent der Aktien Haupteigentümer von Stadler. 

Im Interview erklärt Peter Spuhler weshalb er zurücktritt:

 

Sein Nachfolger Thomas Ahlburg geniesst bereits das volle Vertrauen des Verwaltungsrates und der Belegschaft. So führt er seit 2012 das grösste Werk der Stadler-Gruppe in Bussnang und ist stellvertretender Group CEO. Vor seinem Wechsel zu Stadler im Jahr 2012 hatte er die Leitung des Bombardier-Werks in Görlitz inne. Der ETH-Ingenieur ist 47 Jahre alt, verheiratet und Vater eines sechsjährigen Sohnes. Neben seinem Beruf ist Thomas Ahlburg in der IHK Thurgau als Vorstandsmitglied aktiv. 

«Mit Thomas Ahlburg übernimmt ein Wegbegleiter meine Nachfolge, der mich in den letzten Jahren aus unternehmerischer, führungstechnischer, fachkundiger und vor allem auch aus menschlicher Sicht restlos überzeugt hat. Das Werk in Bussnang ist erstklassig geführt und hat sich unter der Ägide von Thomas zu einem Vorbild für die ganze Gruppe entwickelt. Ich bin stolz und dankbar, dass Thomas Ahlburg meine Nachfolge als Group CEO antritt und ich wünsche ihm viel Erfolg und Freude in dieser Funktion», sagt Peter Spuhler.

Die Nachfolge von Thomas Ahlburg für die Leitung des Werks in Bussnang übernimmt der 42-jährige Georg Kapeller. Er ist seit 2012 Produktionsleiter in Bussnang. Georg Kapeller ist im Thurgau aufgewachsen und wohnt mit seiner Familie in Frauenfeld. 

Stadler baut seit 75 Jahren Züge. Der Systemanbieter von Lösungen im Schienenfahrzeugbau hat seinen Hauptsitz im ostschweizerischen Bussnang. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare