Pull down to refresh...
zurück

Staatsanwaltschaft klagt gegen den Direktor des Circus Royal

Gegen den Direktor des Circus Royal ist von der Staatsanwaltschaft Thurgau beim Bezirksgericht Kreuzlingen Anklage erhoben worden. Er soll die Angestellten nicht bezahlt und gegen das Ausländerrecht verstossen haben.

15.01.2020 / 17:31 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Im Juni 2018 hat der Circus Royal Konkurs angemeldet. (Bild: RADIO TOP / Archiv)

Im Juni 2018 hat der Circus Royal Konkurs angemeldet. (Bild: RADIO TOP / Archiv)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Staatsanwaltschaft hat die Untersuchungen zum Konkurs des Thurgauer Circus Royal abgeschlossen und erhebt Anzeige gegen den Direktor Oliver Skreinig, berichtet die «Thurgauer Zeitung».

Dem Zirkusdirektor werden mehrere Verfehlungen vorgeworfen. So soll er sich der mehrfachen Misswirtschaft, der mehrfachen Unterlassung der Buchführung, der mehrfachen Beschäftigung von Ausländerinnen und Ausländern ohne Bewilligung, der mehrfache Widerhandlung gegen das Strassenverkehrsgesetz sowie Zweckentfremdung von Arbeitgeberbeiträgen schuldig gemacht haben.

Wann die Verhandlung stattfinden wird, konnte Marco Breu, Mediensprecher der Thurgauer Staatsanwaltschaft gegenüber der «Thurgauer Zeitung» noch nicht sagen. Es gilt die Unschuldsvermutung. 

Im Juni 2018 hat der Circus Royal Konkurs angemeldet. Nur zwei Wochen danach hat der Direktor Michael Skreinig eine neue Firma gegründet. Vor den Medien hat er damals gesagt, dass er nichts vom Konkurs gewusst habe.

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare