Pull down to refresh...
zurück

Stadler liefert Rettungszüge an ÖBB für bis zu 240 Millionen Euro

Der Thurgauer Zugbauer Stadler Rail liefert den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) 20 neue Lösch- und Rettungstriebzüge. Der Auftrag bringt Stadler 240 Millionen Euro ein. Die Züge sollen bis 2024 im Einsatz sein.

14.01.2021 / 06:45 / von: sbr/sda
Seite drucken Kommentare
0
Stadler liefert 20 Züge an die ÖBB. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Stadler liefert 20 Züge an die ÖBB. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Zughersteller Stadler Rail hat mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) eine Vereinbarung zur Lieferung von bis zu 20 neuen Lösch- und Rettungstriebzügen unterzeichnet. Der Auftragswert beträgt bis zu 240 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Zunächst, in einem ersten Abruf, bestellt die ÖBB fünf Züge im Wert von rund 60 Millionen Euro. Die ersten Fahrzeuge sollen bis spätestens Mitte 2024 in den Einsatz kommen. Die Fahrzeuge sind sowohl für Interventionen in den drei neuen Basistunneln Koralm, Semmering und Brenner, als auch als Ersatz der ersten Generation von Lösch- und Rettungszügen der ÖBB vorgesehen, so Stadler weiter. Sie können auf dem gesamten Streckennetz der ÖBB verkehren.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare