Pull down to refresh...
zurück

Stadt Frauenfeld stellt neues Budget vor

Die Stadt Frauenfeld hat seit über zwei Monaten kein gültiges Budget mehr. Grund dafür ist die Rückweisung des Budgetentwurfs durch den Stadtrat an den Gemeinderat im vergangenen Jahr. Nun hat die Stadt die Forderungen des Parlaments in das Budget eingearbeitet und dem Gemeinderat vorgelegt. Auch Kürzungen bei der Kulturförderung und Steuererhöhungen sind ein Thema.

22.02.2024 / 17:43 / von: jja/fgr
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die TOP-Medien haben sich mit dem Stadtpräsidenten Anders Stokholm unterhalten:

video

Das neue Budget 2024 weist nun einen Aufwandüberschuss von rund 3.19 Mio. Franken aus. Gegenüber dem ersten Budget 2024 konnten rund 1.63 Mio. Franken eingespart werden und gegenüber dem Budget 2023 ergibt sich eine Verbesserung um rund 1.25 Mio. Franken. Weiterhin belasten die Folgen der Teuerung, die steigenden Energiekosten und beachtliche Mindereinnahmen im Bereich Asyl- und Flüchtlingswesen die Stadtrechnung stark. Auch die Inbetriebnahme der Schlossbadi macht sich beim Betriebsaufwand bemerkbar. Um eine Steuererhöhung von 3 Steuerprozentpunkten auf neu 65 Prozent wird die Stadt auch mit den vorgenommenen Kürzungen nicht umhinkommen, schreibt die Stadt in der Medienmitteilung.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare