Pull down to refresh...
zurück

Stefan Leuthold will in den Frauenfelder Stadtrat

Die grünliberale Partei Frauenfeld schickt den Unternehmer, amtierenden Kantonsrat und ehemaligen Gemeinderat Stefan Leuthold als Kandidaten für die Stadtratswahlen 2019 ins Rennen. Er wäre der erste grünliberale Stadtrat jemals.

28.09.2018 / 08:20 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Die grünliberale Partei Frauenfeld schickt den Unternehmer, amtierenden Kantonsrat und ehemaligen Gemeinderat Stefan Leuthold als Kandidaten für die Stadtratswahlen 2019 ins Rennen. (Bild: zVg/Grünliberale)

Die grünliberale Partei Frauenfeld schickt den Unternehmer, amtierenden Kantonsrat und ehemaligen Gemeinderat Stefan Leuthold als Kandidaten für die Stadtratswahlen 2019 ins Rennen. (Bild: zVg/Grünliberale)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Wie die grünliberale Partei Frauenfeld (GLP) am Freitag mitteilt, hat sie an ihrer letzten Mitgliederversammlung den Unternehmer, amtierenden Kantonsrat und ehemaligen Gemeinderat Stefan Leuthold als Kandidaten für die Stadtratswahlen 2019 nominiert. Damit eröffnet eine bisher nicht im Stadtrat vertretene Kleinpartei den Wahlkampf um die Nachfolge in der Frauenfelder Stadtregierung.

Stefan Leuthold sehe sich als neugierige, unabhängige und fortschrittlich denkende Kraft. «Politisch stehe ich weder links noch rechts, sondern vorne.» Seine zentralen Anliegen seien eine starke lokale Wirtschaft, eine hohe Aufenthalts- und Wohnqualität mit stadtverträglicher Mobilität, der weitere Ausbau von erneuerbaren Energien und ein verbessertes Angebot an Schulen mit Tagesstrukturen.

Aus der fünfköpfigen Frauenfelder Stadtregierung haben drei Stadträte ihren Rücktritt angekündigt. Ausser der GLP hat jedoch noch keine Partei Kandidaten präsentiert. Gewählt wird der Frauenfelder Stadtrat kommenden Februar. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare