Pull down to refresh...
zurück

Studie soll BTS zu Aufschwung verhelfen

Mit einer Studie soll der Bund von der BTS im Thurgau überzeugt werden. Das Thurgauer Stimmvolk hat dem Projekt bereits vor Jahren zugestimmt, bisher ist jedoch unklar ob der Bund das Projekt finanziert.

28.11.2018 / 11:03 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Hier soll die BTS durchführen. (Screenshot: TELE TOP)

Hier soll die BTS durchführen. (Screenshot: TELE TOP)

Die BTS soll den Verkehr entlasten und den Thurgau besser erschliessen. (Screenshot: TELE TOP)

Die BTS soll den Verkehr entlasten und den Thurgau besser erschliessen. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Vor sechs Jahren hat das Thurgauer Stimmvolk der Bodensee-Thurtal-Strasse zugestimmt. Seither wurde das Projekt weiterentwickelt. Die Zusage des Bundes für die Finanzierung steht aber immer noch aus. Deshalb hat die Handelskammer Thurgau nun die betroffenen Städte und Gemeinden zum Projekt gefragt. Das Resultat sei positiv, so die Industrie- und Handelskammer TG, die die Studie in Auftrag gegeben hat.

Der TELE TOP-Beitrag mit den Ergebnissen der BTS-Studie: 
video

Besonders Unternehmer würden sich ein Ankurbeln des Geschäfts erhoffen, weiss Beat Hirz, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer TG. Der Thurgau soll mit der BTS wirtschaftlich attraktiver erschlossen werden. Ausserdem soll die Strasse Unfälle vermindern und damit die Sicherheit steigern.

Gegner der BTS bezweifeln deren Effizienz. Sie glauben nicht an eine Verkehrsentlastung und kritisieren die hohen Projektkosten. Seit der Abstimmung hätten sich die Projektkosten von 800 Millionen verdoppelt, sagt Kurt Egger, Präsident der Grünen TG.

Die Thurgauer Behörden und auch Parlamentarier rechnen mit einem Ja des Bundes für die Finanzierung der BTS. Dies könnte sich aber noch bis zum Ausbau-Programm 2024 hinziehen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare