Pull down to refresh...
zurück

Sulgen TG: Zug und Auto an Bahnübergang zusammengekracht

In Sulgen im Kanton Thurgau sind ein Auto und ein Zug zusammengekracht. Der Unfall ereignete sich an einem Bahnübergang, wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt. Verletzte gab es dabei keine.

21.11.2020 / 17:57 / von: abl
Seite drucken Kommentare
0
Der Unfall ereignete sich an einem Bahnübergang. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Der Unfall ereignete sich an einem Bahnübergang. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Es wurde niemand verletzt. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Es wurde niemand verletzt. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Beim Unfall entstand Sachschaden von über einhunderttausend Franken. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Beim Unfall entstand Sachschaden von über einhunderttausend Franken. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Unfall ereignete sich kurz nach 10.30 Uhr, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt. Der Fahrer des Autos gab an, dass der Motor auf dem Bahnübergang abgestellt hätte. Der 42-Jährige hielt daraufhin an, um das Auto wieder zu starten. Weil sich die Barrieren schlossen, konnte er sein Auto danach nicht mehr wegbewegen. Er und sein Beifahrer flüchteten, als sich der Thurbo-Zug näherte. 

Trotz eingeleiteter Vollbremsung des Lokführers kollidierte der Zug mit dem Auto und schleifte es rund 30 Meter weit mit. Dabei entstand Sachschaden von über einhunderttausend Franken.

Wegen der Kollision war die Bahnstrecke zwischen Winterthur und Romanshorn auf dem Streckenabschnitt Sulgen-Erlen längere Zeit unterbrochen. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare