Pull down to refresh...
zurück

Testtourismus in Konstanz: Schweizer testen sich zu deutschen Preisen

Seit einer Woche müssen Schweizer die Kosten für Coronatests selber übernehmen, wenn kein Verdacht auf eine Coronainfektion besteht. Um Geld zu sparen, lassen sich jetzt einige Schweizer aus Grenzregionen in Deutschland testen.

19.10.2021 / 18:40 / von: jgu
Seite drucken Kommentare
0
Wer ins Restaurant oder Kino will, braucht ein Covid-Zertifikat. Um sich günstig testen zu lassen, gehen viele Schweizer über die Grenze nach Deutschland. (Symbolbild: KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD)

Wer ins Restaurant oder Kino will, braucht ein Covid-Zertifikat. Um sich günstig testen zu lassen, gehen viele Schweizer über die Grenze nach Deutschland. (Symbolbild: KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In der Schweiz kostet ein Antigenschnelltest um die 50 Franken, in Deutschland hingegen nur etwa 15 Euro. Diesen Preisunterschied haben auch bereits einige Schweizer bemerkt – und fahren über die Grenze um sich testen zu lassen.

Bisher gebe es keinen riesen Andrang, aber er merke einen Unterschied, seit die Tests kostenpflichtig sind, sagt Marco D’Arca, Leiter des Testzentrums Konstanz Bodensee, im Interview mit RADIO TOP.

Ob aus Deutschland oder der Schweiz, jede Person erhält bei einem negativen Testresultat ein EU-Zertifikat. Das Zertifikat ist auch in der Schweiz anerkannt und bei einem Antigenschnelltest 48 Stunden gültig. Auch PCR-Tests werden in Konstanz angeboten, diese kosten um die 80 Euro und meist über 120 Franken in der Schweiz. 

Mehr zu den Testtouristen in Konstanz – im Beitrag von RADIO TOP:

Audio

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare