Pull down to refresh...
zurück

Thurgauer Circus Royal erleidet nächsten Rückschlag

Die Radsport-Legende Beat Breu und seine Frau wollen nicht weiter Bistro-Betreiber sein beim Circus Royal. Nach nur einer Saison steigen sie aus. In den letzten Monaten wurden beim Zirkus finanzielle Turbulenzen bekannt.

27.02.2019 / 05:23 / von: meg
Seite drucken Kommentare
2
Der Circus Royal muss ein neues Wirtepaar suchen (Screenshot: TELE TOP)

Der Circus Royal muss ein neues Wirtepaar suchen (Screenshot: TELE TOP)

2
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Wirtepaar um Radsport-Legende Beat Breu beendet das Engagement beim Cirus Royal. Wie der «Blick» berichtet, sind die Umstände beim Zirkus der Grund dafür. Die Rede ist bei Beat Breu von einem «maroden Unternehmen». Zudem sagt er, ihnen wurden zu viele leere Versprechen gemacht.

In den letzten Monaten war einer der grössten Schweizer Zirkusse wegen

finanziellen Turbulenzen in die Schlagzeilen geraten

. Laut dem Zirkusdirektor ist ein im letzten Sommer eingeleitetes Konkursverfahren mittlerweile aber abgeschlossen.

Beitrag erfassen

Dilaila
am 01.03.2019 um 16:40
Bemjamin FreiKennsch vor de eigene Tür Wüsche ich finds immer sehr amüsant was füre Grossi Frässi ihr Tier möchte gärn Retter hei debi sind 80 % selber mit viel eigenem Dreck bis zur decki inde scheisse.. me isch immer stark wenns um anderi problem goht aber wie wär es mol bi eune lüt mol uftruhme wo bim Tierschutz sind und schwarzi schaf hei dir gnueh i lach mitlerwille nur no über Tierschutz und Veterinäramt denn me list es jo täglich wie sie versage und de eigeni dräck verstecke
Benjamin Frei, LSCV.ch
am 28.02.2019 um 09:08
Der Circus Royal hängt im vorletzten Jahrhundert fest und richtet sich so selbst zugrunde. Tiere sind nicht da um herumgekarrt und vorgeführt zu werden, schon gar nicht Löwen!Wir werden unsere Proteste auf jeden Fall fortführen bis der Royal die Zurschaustellung von Tieren beendet oder endgültig in den Konkurs geht!