Pull down to refresh...
zurück

Thurgauer Corona-Hotline reduziert Betrieb

Die Corona-Hotline des Kantons Thurgau reduziert ihren Betrieb. Dies, weil die Anzahl Anrufe merklich zurückgegangen ist. Zu Spitzenzeiten riefen bei der Thurgauer Corona-Hotline 600 Menschen pro Tag an. Dies sei nun anders.

02.04.2020 / 11:57 / von: vme
Seite drucken Kommentare
0
Während bei der Etablierung der Hotline einen Spitzenwert von rund 600 Anrufen pro Tag verzeichnet wurde, riefen letztes Wochenende nur einige wenige Dutzende an. (Bild: pixabay.com/ernestoeslava)

Während bei der Etablierung der Hotline einen Spitzenwert von rund 600 Anrufen pro Tag verzeichnet wurde, riefen letztes Wochenende nur einige wenige Dutzende an. (Bild: pixabay.com/ernestoeslava)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Informationsdienst des Kantons Thurgau hat am Donnerstag über Twitter mitgeteilt, dass der Betrieb der Corona-Hotline reduziert wird. Grund dafür sei der merkliche Rückgang an Anrufen. Während bei der Etablierung der Hotline einen Spitzenwert von rund 600 Anrufen pro Tag verzeichnet wurde, riefen letztes Wochenende nur einige wenige Dutzende an.

Keine Hotline am Wochenende

Der Kanton Thurgau stellt den Betrieb an den Wochenenden der eigenen Corona-Hotline ganz ein. Unter der Woche ist diese noch zwischen 09:00 und 18:00 erreichbar. Dies ist eine Stunde weniger als bisher. An den Wochenenden sollen Thurgauer und Thurgauerinnen der Corona-Hotline des Bundes anrufen, so der Leiter des Informationsdienstes Thurgau Markus Zahnd.

Umstrukturierung der Schaffhausen Corona-Hotline

Auch der Kanton Schaffhausen verzeichnet einen Rückgang der Anrufe auf der Corona-Hotline. Dies sei aber wegen der Umstrukturierung. Wirtschaftliche Anliegen werden nicht mehr auf der eigentlichen Corona-Hotline bedient, sondern haben inzwischen eigene Leitungen. Dies habe stark zum Rückgang beigetragen, so der Vize Staatssekretär des Kantons Schaffhausen Christian Ritzmann.

In Zürich sei die Zahl der Anrufe schwankend, sagt die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage von RADIO TOP. Zu gewissen Zeiten gebe es auch jetzt noch viele Anrufe. Es gebe aber auch Zeiten, an dem der Betrieb ruhig liefe. Einen 24 Stundenbetrieb gibt es nicht mehr im Kanton Zürich. Die Hotline ist jeden Tag zwischen 07:00 Uhr und 23:00 Uhr bedient.

RADIO TOP hat mit verschiedenen Kantonen aus der Region eine Bilanz zu der Corona-Hotline gezogen:

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare