Pull down to refresh...
zurück

Thurgauer Grüne sind in Feierlaune – Katerstimmung bei der FDP

Am Sonntag hat die Schweiz gewählt. Im Kanton Thurgau gab es vor allem für die Grünen Grund zum Feiern.

20.10.2019 / 20:50 / von: mma/sda
Seite drucken Kommentare
0
Die Grünen feierten bereits im Wahlzentrum nach der Bekanntgabe der Resultate. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Die Grünen feierten bereits im Wahlzentrum nach der Bekanntgabe der Resultate. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Anschliessend feierten die Grünen im kleinen Kreis. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Anschliessend feierten die Grünen im kleinen Kreis. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Bei der Thurgauer FDP ist die Stimmung etwas gedrückt. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Bei der Thurgauer FDP ist die Stimmung etwas gedrückt. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Bei der Thurgauer FDP ist die Stimmung etwas gedrückt. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Bei der Thurgauer FDP ist die Stimmung etwas gedrückt. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Sonntag hat die Schweiz gewählt. Es kam zum erwarteten Linksrutsch. Vor allem die grünen Parteien konnten feiern. So auch im Thurgau. Die Grünen konnten ihren Wähleranteil von 5,4 Prozent auf 10,6 Prozent praktisch verdoppeln und einen der sechs Nationalratssitze ergattern. Gewählt wurde Kurt Egger, Kantonsrat und Parteipräsident der Grünen. Bei den Bürgerlichen hingegen herrschte Katerstimmung.

Kurt Egger konnte sich bei seiner Wahl in den Nationalrat eine kleine Träne nicht verkneifen. Auch bei seiner Partei war die Freude grenzenlos. Der grüne Tisch im Wahlzentrum in Frauenfeld sprang regelrecht auf. Auch an der anschliessenden Wahlfeier im kleinen Kreis war die Stimmung ausgelassen.

Die FDP verlor zwar nur leicht und kommt noch auf einen Wähleranteil von 11,5 Prozent (2015: 13 Prozent). Sie muss aber ihren vor vier Jahren von der GLP zurückeroberten Sitz wieder abgeben. Ihr bisheriger Nationalrat Hansjörg Brunner, der vor zwei Jahren für den populären Unternehmer Hermann Hess nachgerutscht war, wurde abgewählt. Dies trotz einer Listenverbindung mit der SVP. Niedergeschlagen war dementsprechend die Stimmung an der Feier der Thurgauer FDP.

RADIO TOP hat bei den Wahlfeiern der Grünen und der FDP den Puls gefühlt:

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare