Pull down to refresh...
zurück

Thurgauer Handelsregistereinträge erreichen Höchststand

Seit rund zwei Jahren haben die Einträge beim Thurgauer Handelsregister erheblich zugenommen. Die Pandemie hat dazu beigetragen, dass die Zahl der Einträge nochmals überdurchschnittlich in die Höhe geschossen ist – besonders bei den Einzelunternehmen.

20.10.2021 / 12:01 / von: lju/lpe
Seite drucken Kommentare
0
Handelsregisterführer Philipp Molls (links) und Jürg Weber, Leiter Amt für Handelsregister und Zivilstandswesen, an der Medienkonferenz vom Mittwoch. (Bild: zVg)

Handelsregisterführer Philipp Molls (links) und Jürg Weber, Leiter Amt fürHandelsregister und Zivilstandswesen, an der Medienkonferenz vom Mittwoch. (Bild: zVg)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit 2019 gibt es einen überproportionalen Anstieg von Eintragungen ins Thurgauer Handelsregister. Die Zahl der Einträge habe sich während der Pandemie sogar weiter verstärkt, wie aus einer Medienmitteilung des Amts für Handelsregister und Zivilstandswesen des Kantons Thurgau hervorgeht.

Von 2016 bis 2019 hätten die Eintragungen um 5,5 Prozent zugenommen, während sich die Zunahme von 2019 bis 2021 gemäss einer aktuellen Hochrechnung mit 19,1 Prozent mehr als verdreifacht habe.

Allein 2020 seien 6'705 Eintragungen durch das Amt vorgenommen worden, was «angesichts der Grösse des Kantons Thurgau und des Amtes eine beachtliche Zahl» darstelle, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Warum die Pandemie einen solchen Einfluss auf die Eintragungen hatte – im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Einzelunternehmen gewinnt an Beliebtheit

Die Rechtsform, deren Popularität von 2019 bis 2021 am meisten zugenommen habe, sei das Einzelunternehmen. Es wurde ein dreimal höherer Anstieg als in den Jahren 2017 bis 2019 verzeichnet. Die Zahl der Einzelunternehmen sei in diesen Zeiträumen also fast doppelt so schnell gewachsen wie jene der Aktiengesellschaft (AG) oder der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH).  

Am beliebtesten bleibe aber die GmbH mit 6'859 eingetragenen Gesellschaften, gefolgt von der AG mit 6'467 und dem Einzelunternehmen mit 5'532 Einträgen.

Amtliche Verfahren ebenfalls angestiegen

Doch nicht nur die Handelsregistereinträge seien stark angestiegen, sondern auch die amtlichen Verfahren. Die Zahl der hängigen Verfahren habe sich seit Beginn des Jahres 2020 mehr als verdoppelt und stehe – Stand September 2021 – bei 179. Bei diesen Verfahren handle es sich um Eintragungen von Amtes wegen, da die betroffene Rechtseinheit «nicht gewillt oder nicht (mehr) in der Lage» sei, die gesetzlich vorgeschriebenen Eintragungen dem Amt selbst anzumelden.

Dies bedeutet für das Amt für Handelsregister einen erheblichen Mehraufwand, weswegen eine Vergrösserung des Amts im Raum stehe.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare