Pull down to refresh...
zurück

Thurgauer Kantonstierarzt hat bereits wieder gekündigt

Nach nur wenigen Monaten im Amt, räumt der Thurgauer Kantonstierarzt Thomas Fuchs per 30. Juni 2020 seinen Posten schon wieder. Das teilt der Kanton am Mittwoch mit. Zur Entscheidung beigetragen haben, sollen unter anderem die Kündigungen von drei Mitarbeitern.

01.04.2020 / 11:04 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Nach nur wenigen Monaten im Amt räumt der Thurgauer Kantonstierarzt Thomas Fuchs per 30. Juni 2020 seinen Posten schon wieder. (Bild: Kanton Thurgau)

Nach nur wenigen Monaten im Amt räumt der Thurgauer Kantonstierarzt Thomas Fuchs per 30. Juni 2020 seinen Posten schon wieder. (Bild: Kanton Thurgau)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am 1. November 2019 hat Thomas Fuchs die Leitung des Veterinäramts des Kantons Thurgau übernommen. Rasch zeigte sich, dass das Ausmass der nötigen Massnahmen im Amt grösser war als angenommen und es tiefgreifende Veränderungen brauche.

Teilweise als Folge dieser Reorganisation und auch aus persönlichen Gründen haben ein Amtstierarzt und eine Amtstierärztin sowie ein Mitarbeiter aus dem Bereich Tierschutz ihre Stelle gekündigt, schreibt die Staatskanzlei am Mittwoch. Angesichts dieser «sehr belastenden Situation» habe sich Thomas Fuchs entschieden, das Veterinäramt per 30. Juni 2020 wieder zu verlassen.

Für einen Teil der frei werdenden Stellen sowie für eine weitere Vakanz im Sekretariat konnten bereits Nachfolgelösungen gefunden werden. Für die Amtsleitung ist das Departement nun daran, eine Übergangslösung zu erarbeiten.

Fuchs trat in die Fussstapfen von Paul Witzig, der per April 2020 ordentlich pensioniert wird. Witzig stand im Zusammenhang mit dem Fall Hefenhofen stark in der Kritik. Tierschutzkreise forderten seit längerem seine Absetzung.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare