Pull down to refresh...
zurück

Thurgauer Pflegeheime können jetzt ohne Symptome testen

Nach einem Pilotversuch in Frauenfeld können jetzt alle Thurgauer Alters- und Pflegeheime regelmässige Covid-19-Tests durchführen, ohne dass jemand Symptome aufweist.

12.02.2021 / 15:36 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Regierungsrat Urs Martin bei seinem Besuch im Seniorenzentrum Sulgen. (Bild: zVg/Kanton Thurgau)

Regierungsrat Urs Martin bei seinem Besuch im Seniorenzentrum Sulgen. (Bild: zVg/Kanton Thurgau)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Freitag haben sich der Kanton Thurgau und der Branchenverband Curaviva auf eine Teststrategie in Pflegeinstitutionen geeinigt. Damit können Pflegeheime im Kanton Thurgau ab nächster Woche mit präventiven Tests in ihren Häusern beginnen. «Ein echter Meilenstein der geglückten Zusammenarbeit mit dem Kanton Thurgau», so die Präsidentin von Curaviva Thurgau, Marlene Schadegg.

Eine Umfrage von Curaviva bei den Mitgliedern habe gezeigt, dass 50 Prozent der Pflegeheime solche Tests durchführen möchten und 30 Prozent es sich ernsthaft überlegen. Mit dem Start dieser präventiven Tests in Pflegeheimen, werde die Bekämpfungsstrategie gegen das Coronavirus um einen weiteren Pfeiler erweitert.

Halbzeit für die mobilen Impfequipen

Wie der Kanton weiter mitteilt, seien die Erstimpfungen in den Alters- und Pflegeheimen diese Woche abgeschlossen worden. Mit Zweitimpfungen und Nachimpfungen wurde bereits begonnen. Regierungsrat Urs Martin, Vorsteher des Departementes für Finanzen und Soziales, besuchte aus diesem Anlass das Seniorenzentrum Sulgen. Die Zweitimpfungen werden bis Mitte März erfolgen. Anschliessend werden die mobilen Impfteams in Behinderteninstitutionen eingesetzt.

Die Impfbereitschaft der Seniorinnen und Senioren liege laut Kanton bei 85 Prozent und sei damit deutlich höher als bei normalen Grippeimpfungen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare