Pull down to refresh...
zurück

Thurgauer Staatsschreiber Rainer Gonzenbach verstorben

Der abtretende Thurgauer Staatsschreiber Rainer Gonzenbach ist in der Nacht auf Montag seinem Krebsleiden erlegen. Der 61-Jährige wurde im Januar 2000 zum Staatsschreiber gewählt und danach vom Grossen Rat viermal im Amt bestätigt.

12.02.2020 / 05:20 / von: das
Seite drucken Kommentare
0
Der Thurgauer Staatsschreiber Rainer Gonzenbach ist seinem Krebsleiden erlegen. (Bild: Kanton Thurgau)

Der Thurgauer Staatsschreiber Rainer Gonzenbach ist seinem Krebsleiden erlegen. (Bild: Kanton Thurgau)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Thurgauer Staatsschreiber Rainer Gonzenbach ist in der Nacht auf Montag verstorben. Beim 61-Jährigen wurde im Mai 2019 ein bösartiger Tumor festgestellt. Rainer Gonzenbach war seit dem Jahr 2000 Staatsschreiber des Kantons Thurgau und war damit in den vergangenen zwei Jahrzehnten der Stabschef des Regierungsrats und sein juristisches Gewissen.

«Wir konnten uns jederzeit voll auf Rainer Gonzenbach verlassen. Ihn zeichnete nebst Verlässlichkeit und Integrität ein ausgeprägtes Dienstleistungsverständnis aus, das in dieser Funktion von unschätzbarem Wert war. Er wird uns sehr fehlen, auch als geistreicher, musikalischer und humorvoller Mensch und Kollege», wird Regierungspräsident Jakob Stark in einer Mitteilung zitiert. Rainer Gonzenbach hinterlässt seine Frau und zwei erwachsene Töchter.

In seiner Funktion als Staatsschreiber leitete Rainer Gonzenbach auch die Staatskanzlei. Unter anderem hatte er damit seit 20 Jahren die Verantwortung aller Abstimmungen und Wahlen im Kanton Thurgau inne, ausserdem gilt er als Vater des Jubiläumsjahres 200 Jahre Kanton Thurgau. Auch ausserhalb der Kantonsgrenzen war Rainer Gonzenbach stets aktiv. So war er zum Beispiel Mitglied des Steuerungsausschusses E-Government Schweiz oder Mitglied und Präsident des Ständigen Ausschusses der Internationalen Bodenseekonferenz.

Aufgrund seiner Krankheit hatte Rainer Gonzenbach im Juli 2019 bekannt gegeben, dass er bei den Erneuerungswahlen im Januar 2020 nicht mehr antritt. Seine Nachfolge tritt Paul Roth an, er wurde am 22. Januar 2020 vom Grossen Rat per 1. Juni 2020 zum Staatsschreiber gewählt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare