Pull down to refresh...
zurück

Thurgauer Stadler baut den Standort Berlin aus

Der Thurgauer Zugbauer Stadler investiert bis zu 70 Millionen Euro in ihren zweitgrössten Standort in Berlin. Mit dem Ausbau rüstet sich der Konzern für die Abwicklung von Grossprojekten, wie Stadler in einer Medienmitteilung schreibt.

12.02.2019 / 16:17 / von: lli
Seite drucken Kommentare
0

Der Standort Berlin Pankow ist der zweitgrösste der Stadler-Gruppe. (Quelle: www.stadlerrail.com)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Bis Ende 2020 soll am Standort Berlin Pankow eine neue Fabrikhalle entstehen, wie das Unternehmen mitteilt. Dies lässt sich das Thurgauer Unternehmen bis zu 70 Millionen Euro kosten. Das Ziel des Ausbaus sei es, Grossprojekte noch besser abwickeln zu können.

Klares Bekenntnis zum Standort Berlin

Berlin der zweitgrösste Standort des Konzerns und innerhalb der Unternehmensgruppe das Kompetenzzentrum für Trams, Stadtbahnen und U-Bahnen. Die dortige Mitarbeiterzahl habe sich seit dem Jahr 2000 von knapp 200 auf 1'300 vervielfacht. «Die Investition ist ein klares Bekenntnis zu unserem Standort in Berlin», sagt Eigentümer und Verwaltungsratspräsident Peter Spuhler, der das Bauvorhaben persönlich vorgestellt hat.

Wie die Berliner Morgenpost schreibt, will Stadler schon in diesem Jahr 56 U-Bahnen ausliefern. Das Unternehmen hat diese Mitteilung auf Anfrage von RADIO TOP nur teilweise bestätigt. Nach Angaben von Stadler erhalten die Berliner Verkehrsbetriebe nach aktuellem Stand 54 Fahrzeuge – es gibt noch eine bisher nicht gezogene Option auf 6 weitere.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare