Pull down to refresh...
zurück

Thurgauer SVP will mehr Männer in Lehrerberufen

Die Thurgauer SVP will von der Regierung wissen: Was gegen die Feminisierung im Thurgauer Schulsystem unternommen werden kann? Die Regierung sieht jedoch keinen Handlungsbedarf - auch von anderen Parteien gibt es wenig Rückendeckung.

21.10.2020 / 13:21 / von: vsa/sbr
Seite drucken Kommentare
0
Die Thurgauer Grossräte treffen sich wegen des Coronavirus derzeit in einer Festhalle. (Bild: RADIO TOP / Stephanie Brändle)

Die Thurgauer Grossräte treffen sich wegen des Coronavirus derzeit in einer Festhalle. (Bild: RADIO TOP / Stephanie Brändle)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Dass der Beruf der Lehrperson im Kanton Thurgau von Frauen dominiert wird, ist offensichtlich. Nur jede fünfte Thurgauer Lehrperson ist männlich. Das passt der SVP des Kantons Thurgau nicht. Deshalb wollte die bürgerliche Partei von der Regierung wissen, ob dagegen etwas unternommen werden kann. In seiner Antwort sieht der Regierungsrat jedoch keinen Handlungsbedarf. Es könne den Männern und Frauen schliesslich nicht vorgeschrieben werden, was sie studieren sollen. Der SVP reichte diese Argumenation jedoch nicht, sie beantragte eine Diskussion im Grossen Rat Thurgau.

RADIO TOP war bei der Diskussion im Grossen Rat Thurgau dabei:

audio

Linke und Bürgerliche werden sich nicht einig. Auch wenn der Lehrerberuf heute frauendominiert ist, war es früher umgekehrt, so die Grünen. Der Wechsel kam schliesslich, als Männer vermehrt in neuere attraktivere Jobs wechseln. Weiter bestätigt die SP den Regierungsrat: Es könne weder den Frauen der Lehrerberuf verwehrt, noch den Männern vorgeschrieben werden, Pädagogik zu studieren. 

Auch weitere Parteien, wie die SP, GLP, FDP oder CVP sehen keinen Handlungsbedarf, dies weil ein Einschreiten nicht wirklich möglich ist. Dennoch stimmen viele zu, dass mehr Männer im Lehrerberuf erwünscht sind. Die SVP kann diese «Verharmlosung» der Feminisierung nicht verstehen. Laut ihr würde das Thema im umgekehrten Fall viel intensiver diskutiert werden. Also wenn es zu viele Männer in einer Branche gibt. Die SVP ist deshalb der Meinung, man müsse etwas gegen die Feminisierung im Thurgauer Schulsystem unternehmen. Dieser Meinung schloss sich jedoch nur die EDU an.

Im Beitrag von TELE TOP reagieren diverse Ratsmitglieder und die Rektorin der PH Thurgau auf die Kritik der SVP:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare