Pull down to refresh...
zurück

Thurgauer Verkehrspolizei zieht nach Weinfelden

Die Kantonspolizei Thurgau stationiert ihre Verkehrspolizisten ab 2020 neu in Weinfelden. Grund dafür ist die zentrale Lage Weinfeldens im Kanton. Auch weitere Abteilungen werden von Frauenfeld nach Weinfelden verschoben.

21.11.2019 / 06:56 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Zuvor nutze Lidl das Gebäude an der Dunantstrasse. (Screenshot: Google Maps)

Zuvor nutze Lidl das Gebäude an der Dunantstrasse. (Screenshot: Google Maps)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Kantonspolizei Thurgau suchte wegen der neuen Standortstrategie ein zentraleres Gebäude. Dieses hat die Polizei nun gefunden, wie die «Thurgauer Zeitung» am Donnerstag schreibt. Ab dem Frühjahr bezieht die Polizei die Dunantstrasse 14 in Weinfelden.

Der neue Standort kostet den Kanton jährlich 450‘000 Franken. Dem gegenüber stehen Einsparungen von 224‘000 Franken durch die Schliessung von kleineren Posten. Am neuen Standort arbeiten künftig rund 90 Mitarbeiter. Hauptsächlich handelt es sich um die Verkehrspolizei. Doch auch die Verkehrsprävention, die Leitung der Regionalpolizei sowie das neue Schwerpunktelement finden in Weinfelden Platz.

Neben der zentralen Lage gibt es noch einen weiteren Grund für den Standort Weinfelden: In Frauenfeld herrscht Platzmangel auf dem Polizeikommando. Mit der Sanierung soll ebenfalls nächstes Jahr begonnen werden. Die Mietlösung in Weinfelden entlaste den Stützpunkt Frauenfeld und der Kanton könne so teure Containerlösungen vermeiden. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare