Pull down to refresh...
zurück

Thurgauer Veterinäramt ermittelt gegen Bima Energie AG

Das Thurgauer Veterinäramt hat eine Untersuchung gegen die Biogasproduzentin Bima eingeleitet. Es geht offenbar um die Verwendung von nicht erlaubten Produkten.

10.06.2019 / 20:27 / von: meg
Seite drucken Kommentare
0
Das Veterinäramt ermittelt gegen die Thurgauer Biogasproduzentin Bima Energie AG. (Bild: bima-energie.ch)

Das Veterinäramt ermittelt gegen die Thurgauer Biogasproduzentin Bima Energie AG. (Bild: bima-energie.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Bima Energie AG produziert aus sogenannten tierischen Nebenprodukten Biogas. Zu den Produkten gehören Tierkörper, die niacht als Lebensmittel verwendet werden dürfen. Wie das St.Galler Tagblatt berichtet, verwertet die Firma offenbar auch nicht erlaubte Produkte. Dies ist aus dem Umfeld der Firma zu hören.

Das kantonale Veterinäramt bestätigt gegenüber der Zeitung eine Untersuchung. Nähere Details gibt das Amt aber nicht bekannt. Der Verwaltungsratspräsident der Bima Energie AG weiss nichts von den Untersuchungen.

Im letzten Jahr stand während drei Monaten aus unbekannten Gründen bereits die Produktionsanlage der Firma still.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare