Pull down to refresh...
zurück

Thurgauer Wanderer ist am Brienzer Rothorn tödlich verunfallt

Am Montagmorgen ist am Brienzer Rothorn ein Wanderer über 100 Meter in die Tiefe gestürzt. Trotz eines raschen Rettungseinsatzes konnte der 73-Jährige Schweizer aus dem Thurgau nur noch tot geborgen werden.

22.07.2019 / 16:09 / von: mco/sda
Seite drucken Kommentare
0
Kurz unterhalb des Brienzer Rothorns kam der Wanderer zu Fall. (Symbolbild: pixabay.com/Ruedlinger)

Kurz unterhalb des Brienzer Rothorns kam der Wanderer zu Fall. (Symbolbild: pixabay.com/Ruedlinger)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Brienzer Rothorn (Gemeinde Schwanden b. Brienz) ist ein Wanderer abgestürzt. Ersten Erkenntnissen zufolge war der Mann in Begleitung einer Frau auf dem Wanderweg Brienzer Rothorn – Eisee unterwegs gewesen, als er kurz unterhalb des Brienzer Rothorns zu Fall kam und in der Folge rund hundert Meter abstürzte, teilt die Kantonspolizei Bern mit.

Die sofort aufgebotenen Rettungskräfte fanden den verunfallten Mann rasch, jedoch konnten sie vor Ort nur noch seinen Tod feststellen. Beim Opfer handele es sich um einen 73-jährigen Schweizer aus dem Kanton Thurgau.

Im Einsatz stand auch das Careteam des Kantons Bern. Die Polizei nahm Ermittlungen zum Unfallhergang auf.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare