Pull down to refresh...
zurück

Tierhalter aus Horn: «Es ist unerklärbar, wie die Pferde ausbrechen konnten»

Am Montagabend kam es in Horn zum Zusammenstoss eines Zugs und drei Pferden. Die Tiere wurden dabei getötet. Der Tierhalter zeigt sich im TELE TOP-Interview betroffen. Er kann sich nicht erklären, wie die Pferde ausbrechen konnten.

05.02.2019 / 17:18 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
 Der Tierhalter zeigt sich im TELE TOP-Interview betroffen. (Screenshot: TELE TOP)

Der Tierhalter zeigt sich im TELE TOP-Interview betroffen. (Screenshot: TELE TOP)

Beim Unfall in Horn kamen drei Pferde unter einen Zug. (Bild: brknews.ch)

Beim Unfall in Horn kamen drei Pferde unter einen Zug. (Bild: brknews.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Sie hätten die Pferde noch gesucht, denn sie hätten selber gemerkt, dass die Pferde ausgebrochen sind, sagt Patrick Josuran gegenüber TELE TOP. Sie waren ja alle vor Ort. Erklärt der Tierhalter aus Horn im Interview. Deshalb sei es noch schwieriger zu erklären, wie es zum Ausbruch kommen konnte. 

«Vielleicht hätte ein Tor nicht richtig zugeschnappt. Ich kann nicht klar sagen wieso.» Die Ponys und die Schulpferde, die für Reitstunden eingesetzt wurden, waren in einer Gruppenhaltung. Es handle sich um Pferde, die an Kinder gewöhnt sind und auch für Reitstunden eingesetzt wurden. 

Nachdem sie auf dem Hof gemerkt haben, dass die Pferde geflüchtet sind, seien sie ihnen sofort nachgegangen. Doch die Verfolgung war nicht erfolgreich.

Schon bald kamen die SBB und die Feuerwehr und informierten den Tierhalter, dass es zu einem Unfall gekommen sei. Dem Tierhalter blieb nichts anderes übrig, als bei der Bergung der Tiere zu helfen.

Es war bereits der zweite Unfall in zwei Tagen mit freilaufenden Pferden. Beim ersten Unfall sind zwei Pferde bei Wollerau auf die Autobahn geraten. Bei der darauffolgenden Kollision mit einem Auto sind der Autofahrer und zwei Pfere gestorben.

Das Gespräch mit dem Besitzer, im TELE TOP-Beitrag:

video 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare