Pull down to refresh...
zurück

Trotz Coronavirus: Ostschweizer ÖV hält an Einführung von Nachtnetz fest

Wegen der Corona-Pandemie sind die Nachtzüge ausgesetzt worden. Geplant war die Wiederaufnahme für das kommende Wochenende. Trotz des Rückziehers des Kantons Zürich hält die Ostschweiz daran fest, wie es auf Anfrage von RADIO TOP heisst.

14.07.2020 / 17:00 / von: rme
Seite drucken Kommentare
2
Trotz dem Rückzieher des Kantons Zürich führt die Ostschweiz das Nachtnetz wieder auf. (Symbolbild: Keystone/Gaetan Bally)

Trotz dem Rückzieher des Kantons Zürich führt die Ostschweiz das Nachtnetz wieder auf. (Symbolbild: Keystone/Gaetan Bally)

2
Schreiben Sie einen Kommentar

Während der Corona-Krise wurde das Angebot des öffentlichen Verkehrs in der Schweiz stark heruntergefahren. Dabei wurde auch das Nachtnetz ausgesetzt. Dieses sollte eigentlich am kommenden Wochenende wieder aufgenommen werden.

Der Kanton Zürich hat letzte Woche aber überraschend erklärt, dass das Nachtnetz des öffentlichen Verkehrs nicht wie geplant wieder in Betrieb geht. Grund dafür sei die aktuelle Corona-Situation. Die Wiedereinführung würde die Wirkung der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus gefährden.

Von diesem Entscheid sind auch die Ostschweizer Kantone überrascht worden, erklärt Stefan Thalmann, Leiter des öffentlichen Verkehrs des Kantons Thurgau, auf Anfrage von RADIO TOP. Trotz der Hoffnung des Kantons Zürich, dass auch die anderen Kantone mitziehen, bleibt die Ostschweiz beim Entscheid, das Nachtnetz wieder aufzunehmen.

Es soll wie geplant am 17. Juli wieder starten. Die Ostschweizer Kantone würden die ganze Situation anders einschätzen als der Zürcher Regierungsrat. «Wir sind der Meinung, solange die Bars und Clubs offen haben, sollten auch die Züge wieder fahren», so Thalmann.

Es sei besser, wenn die Nachtschwärmer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anstatt dicht gedrängt im Auto oder im Taxi nach Hause fahren. Noch ist allerdings unklar, wie es mit den grenzüberschreitenden Nachtzügen aussieht. Also beispielsweise mit den Zügen, welche von und nach Winterthur fahren.

Beitrag erfassen

Bruno
am 23.07.2020 um 01:42
Hay Hüsi Taxi Wisch zuerst mal vor deiner Haustüre ,bevor du so ein seich erzählst.
Hüsi Taxi
am 15.07.2020 um 11:05
Thalmann erzählt nur Bullshit, in denn Taxis ist die ansteckungs gefahr geringer bis gar nicht vorhanden als das in den ÖV. Das was Thalmann macht ist Rufschädigung auf hohem Masse!!! Bin dafür das der Nachtzug gänzlich für immer Eingestellt wird.