Pull down to refresh...
zurück

Umbau der MS Thurgau zum Impfschiff

Im Kanton Thurgau kann sich die Bevölkerung künfitg auf einem Schiff gegen das Coronavirus impfen lassen. Bisher ist die Nachfrage gross. Zunächst laufen aber noch die Aufbauarbeiten auf Hochtouren.

27.01.2021 / 19:24 / von: sbr/aca
Seite drucken Kommentare
0
Die MS Thurgau wird nun zum Impfschiff umgebaut. (Screenshot: TELE TOP)

Die MS Thurgau wird nun zum Impfschiff umgebaut. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Thurgauer Zivilschützer bauen das zweite Thurgauer Impfzentrum auf. Die Platzverhältnisse auf der MS Thurgau sind beschränkt. Es reicht gerade für zwei Impfzellen. Die Patienten sollen darin, im Fünf-Minuten-Takt geimpft werden. Das ergibt ein Total von 168 Impfdosen täglich.

Im Vergleich zu anderen Kantonen ist das wenig. Regierungsrat Urs Martin betont aber, dass so gewährleistet ist, dass auch genügend Dosen für die zweite Impfung vorhanden sind. Obwohl der Thurgau zeitlich hinterherhinkt, bestehe so weniger Gefahr, dass es ein Terminchaos bei den zweiten Impfungen gibt.

Der Beitrag von TELE TOP zeigt das erste Impfzentrum auf einem Schiff:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare