Pull down to refresh...
zurück

Vor Fussballspiel: Pyrotechnik an Grenze beschlagnahmt

Am Deutsch-Schweizer Grenzübergang bei Gottlieben hat ein Fahndungsteam Pyrotechnik sichergestellt. Im Auto mit deutschem Kennzeichen sassen mehrere Personen, eine wurde angezeigt. Sie sollen auf dem Weg zu einem Fussballspiel gewesen sein.

17.08.2019 / 13:48 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Die Autoinsassen sollen mit der Pyrotechnik auf dem Weg zu einem Fussballspiel gewesen sein. (Symbolbild: pixelio.de/ Ute Kawik)

Die Autoinsassen sollen mit der Pyrotechnik auf dem Weg zu einem Fussballspiel gewesen sein. (Symbolbild: pixelio.de/ Ute Kawik)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Auto mit vier Insassen ist am Donnerstagnachmittag von Konstanz in die Schweiz gereist, wie die deutsche Bundespolizei mitteilt. Ein Fahndungsteam aus Mitarbeitenden der eidgenössischen Zollverwaltung sowie deutschen Bundespolizisten hat das Auto untersucht. Dabei fanden sie bei einem der Autoinsassen Pyrotechnik.

Der Norddeutsche war in Besitz von Rauchbomben und Knallkörpern. Er wurde wegen Widerhandlung gegen das Schweizer Sprengstoffgesetz angezeigt und musste ausserdem eine Sicherheitsleistung zahlen. Die Pyrotechnik wurde sichergestellt. Weil diese sowohl in der Schweiz, als auch in Deutschland verboten ist, ermittelt auch die deutsche Bundespolizei gegen den Beschuldigten.

Bei den Autoinsassen soll es sich laut den Ermittlungen um Anhänger der deutschen Fussball-Szene handeln. Sie gaben an, vor dem geplanten Besuch des Zweitliga-Spiels zwischen dem VFB Stuttgart und FC St Pauli die Schweiz zu besuchen. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare