Pull down to refresh...
zurück

Wegen Autoposern: Nachtfahrverbot an der Romanshorner Hafenstrasse

Die Stadt Romanshorn führt in der Hafenstrasse ein Nachtfahrverbot von 23 bis 5 Uhr ein. Betroffen davon sind alle Motorfahrzeuge. Grund dafür sind vor allem Autoposer.

24.05.2022 / 11:18 / von: ame
Seite drucken Kommentare
0
Von diesem Brunnen bis zum Parkplatz Seepromenade gibt es wohl bald ein Nachtfahrverbot. (Bild: Stadt Romanshorn)

Von diesem Brunnen bis zum Parkplatz Seepromenade gibt es wohl bald ein Nachtfahrverbot. (Bild: Stadt Romanshorn)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Auf der Hafenstrasse zwischen dem Brunnen beim Seerestaurant und dem Parkplatz Seepromenade gilt in der Nacht ein Fahrverbot. Die Stadt begründet die Massnahme in einer Mitteilung mit der Verringerung von Motorenlärm und der Vermeidung von Fahrten der Autoposer.

Das neue Nachtfahrverbot von 23 Uhr bis 5 Uhr soll frühestens Ende Juni beginnen und gilt vorerst für ein Jahr. Ausgenommen von der Regel sind Anwohnende, Restaurantgäste, Lieferanten oder Bootseigner. Vor der Einführung kann die Bevölkerung Rekurs beim kantonalen Departement für Bau und Umwelt gegen die neue Vorschrift einlegen.

Bereits 2020 hatte die Stadt verschiedene Massnahmen ergriffen, um die Strasse zu beruhigen. Auch damals ging es vor allem um den Lärm durch Autoposer. Weitere Städte und Gemeinden haben während der Coronakrise Massnahmen eingeführt, um die wachsende Zahl von Tempobolzern auszubremsen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare