Pull down to refresh...
zurück

Wiler und Weinfelder Einkaufsmeile in grosse Gärten verwandelt

Mit «Artgarden» in Wil und «Flora21» in Weinfelden fanden am Samstag gleich zwei Gartenausstellungen in der Region statt. Bei angenehmen 10 Grad bummelten zahlreiche Ostschweizer Gartenbegeisterte durch die Innenstädte.

17.04.2021 / 18:11 / von: rme/ska
Seite drucken Kommentare
1
Die Innenstadt von Wil hat sich am Samstag in einen grossen Garten verwandelt. (Bild: TELE TOP/Salome Käsemodel)

Die Innenstadt von Wil hat sich am Samstag in einen grossen Garten verwandelt. (Bild: TELE TOP/Salome Käsemodel)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Ein Ball aus gelben und roten Blumen gleicht dem Coronavirus - dieser kleine Gag formt den Startpunkt der «Artgarden» in der Wiler Innenstadt. Auch Stadtrat Andreas Breitenmoser hat sich unter die Menschenmasse gemischt: «Ich finde es schön, dass die Wiler Bevölkerung wieder draussen die Natur geniessen kann und nicht mehr nur im eigenen Garten», betont der Parteilose gegenüber TELE TOP.  

Auch rund um den Weinfelder Marktplatz konnten die Ostschweizerinnen und Ostschweizer im Rahmen der «Flora21» Blumen, Gartenanlagen und Gemüsesetzlinge begutachten und erwerben. Unter ihnen auch Christian Katz aus Egnach, der seinen Garten umbauen will. «Hier an der Gartenmesse konnte ich mich inspirieren lassen und habe nun schon eine konkrete Idee, wie mein Garten bald aussehen soll.»

Die «Flora21» in Weinfelden dauert noch bis am 25. April, die «Artgarden»-Ausstellung noch bis und mit 9. Mai.

Im Beitrag von TELE TOP erzählen Weinfelderinnen und Wiler, was ihnen an der Gartenausstellung besonders gefällt:

video

Beitrag erfassen

Bea
am 18.04.2021 um 17:02
In Weinfelden hatten alle Leute ob jung oder alt Masken an, vorbildlich, dann in Wil ist man regelrecht ein Aussenseiter gewesen mit Maske und es hatte viel mehr Leute ineinander, sogar die Aussteller hatten mit wenigen Ausnahmen keine Masken an zum beraten und auch kein Abstand, also voll Krass, verstehe ich nicht