Pull down to refresh...
zurück

Windprojekt Thundorf TG soll umgesetzt werden

Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) wollen auf dem Boden der Thurgauer Gemeinden Thundorf und Hüttlingen ein Windprojekt realisieren. Das Gebiet ist im Thurgauer Richtplan für die Nutzung von Windenergie vorgesehen.

20.10.2021 / 19:26 / von: lju/sda/fgr
Seite drucken Kommentare
3
In den Thurgauer Gemeinden Thundorf und Hüttlingen soll ein Projekt für Windenergie vorangetrieben werden. (Symbolbild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

In den Thurgauer Gemeinden Thundorf und Hüttlingen soll ein Projekt für Windenergie vorangetrieben werden. (Symbolbild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

3
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Windprojekt auf dem östlichen Teil des Wellenbergs ist nicht neu: Letztmals 2017 sei die Bevölkerung über das Vorhaben informiert worden, heisst es in der Mitteilung der EKZ vom Dienstag.

Seither hat der Kanton Thurgau im Richtplan die Standorte bezeichnet, die für die Nutzung von Windenergie in Frage kommen. Es wurden sechs Windenergiegebiete festgelegt. Dabei sind auch die Gemeinden Thundorf und Hüttlingen. 2020 stimmte der Grosse Rat der Richtplanänderung zu. Deshalb könne nun das Windprojekt wieder aufgenommen werden.

In einem ersten Schritt werden technische Varianten erarbeitet. Neben den Standorten und der Höhe der Windenergieanlagen sind die Verkehrserschliessung und der Netzanschluss festzulegen. Anfang 2022 werden die Varianten der Öffentlichkeit vorgestellt. Danach folgen Abklärungen zur Umweltverträglichkeit und der Variantenentscheid bis Mitte 2022. Die Bevölkerung werde regelmässig über den Stand informiert, kündigen die EKZ an.

Umfangreiche Prüfung der Umweltverträglichkeit

Für Auswirkungen von Windanlagen auf Mensch, Umwelt und Landschaftsbild gelten strenge gesetzliche Vorgaben. Deshalb werde das Windprojekt mit Unterstützung von spezialisierten Expertenbüros einer umfangreichen Umweltverträglichkeitsprüfung unterzogen. Ziel sei es, die Schallemissionen und den Schattenwurf der Anlagen in den benachbarten Siedlungsgebieten so gering wie möglich zu halten – ebenso die Auswirkungen auf Brut- und Zugvögel, Fledermäuse und weitere Tiere sowie Pflanzen.

Die Thurgauer Behörden müssen danach den Umweltverträglichkeitsbericht genehmigen. Es braucht auch noch ein Ja der Stimmberechtigten in den Standortgemeinden. Nach der aktuellen Planung wäre 2023 eine Abstimmung vorgesehen. Wird das Projekt gutgeheissen, könnte 2025 mit dem Bau begonnen und ab 2026 Strom aus Windkraft produziert werden.

Gegenwind für Windpark

Der geplante Windpark stösst in Thundorf auf Gegenwind. Der Verein Lebensqualität Wellenberg möchte die Landschaft schützen. Dafür würde er, wenn es nötig wäre, sogar vor das Bundesgericht gehen. Er findet, die Anlagen und deren Bau haben einen starken Einfluss auf die Umwelt und Bewohner. In der Thundorfer Bevölkerung hingegen lassen sich auch Stimmen finden, die das Projekt befürworten. Auch der Gemeindepräsident Dani Kirchmeier ist dem Projekt gegenüber positiv eingestellt. Er findet, man müsse endlich neue und CO2-neutrale Anlagen bauen, die Storm produzieren.

Alle Eindrücke und Meinungen – im Beitrag von TELE TOP:

video

Beitrag erfassen

Géza Kenessey
am 20.10.2021 um 14:44
Sehr geehrte Damen und Herren,das Projekt wird durch den Gemeinderat Thundorf unterstützt, ohne sich mit der Materie kritisch auseinander gesetzt zu haben. Wenn Sie erfahren möchten, wie das am Ende aussehen wird, besuchen Sie folgende Seite, dort gibt es eine Animation zum Plan.https://lebensqualität-wellenberg.chDie Messwerte bez. Windgeschwindigkeit wurden durch Firmen der Stromlobby erstellt und nachweislich schöngerechnet. Es sollen somit sieben (7) WEA entstehen, die Millionen verschlingen, die Umgebung zerstören und nie koStendeckend betrieben werden können. Hauptsache das Geld aus Bundesbern wird abgeholt.
Sven Meier
am 20.10.2021 um 09:22
Guten Tag Herr HotzGenau, Sie haben übersehen, dass in einem ersten Schritt technische Varianten erarbeitet werden. Wie soll die Bevölkerung mit einbezogen werden, wenn von Anfang an bereits sämtliche Leistungsdaten auf dem Tisch liegen? Gemäss Text oben wird auf den Grundlagen des Richtplans aufgebaut, mehr ist nicht bekannt.
Markus Hotz
am 19.10.2021 um 16:50
Wieviele? Wie groß? Welche Fläche? Wieviel Energie Ertrag? Ganz schön dünne Info oder hab ich was übersehen? Grüße