Pull down to refresh...
zurück

Zwei neue Kandidaten für den Frauenfelder Stadtrat

Die Partei Chrampfe & Hirne (CH) will mit Johannes Eiholzer ihren Sitz im Stadtrat verteidigen. Auch die SVP hat einen möglichen Kandidaten portiert: Für sie soll der Präsident der SVP Stadtpartei Frauenfeld Andreas Elliker ins Rennen gehen. Die Partei muss ihn allerdings noch bestätigen.

02.10.2018 / 15:50 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Andreas Elliker von der SVP (links) und Johannes Eiholzer von Chrampfe & Hirne wollen in den Frauenfelder Stadtrat. (Bild: svp-frauenfeld.ch/zVg Chrampe&Hirne/Fotomontage RADIO TOP)

Andreas Elliker von der SVP (links) und Johannes Eiholzer von Chrampfe & Hirne wollen in den Frauenfelder Stadtrat. (Bild: svp-frauenfeld.ch/zVg Chrampe&Hirne/Fotomontage RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Wie er gegenüber RADIO TOP sagt, will Johannes Eiholzer (CH) die Position der jungen Bevölkerung stärken und neue Perspektiven einbringen. Ihm gehe es vor allem um die Herausforderungen, denen sich die Stadt Frauenfeld stellen muss. Für die Stadt, welche sich im Agglomerationsraum Zürich befindet, wolle er die Weichen für bezahlbaren Wohnraum, die wandelnde Mobilität und eine gute Lebensqualität stellen.

Andreas Elliker (SVP) will sich als Stadtrat für das Wohlbefinden der Frauenfelder Bevölkerung sowie eine Gesamtstrategie für die Stadt einsetzen, wie er gegenüber RADIO TOP sagt. Besonderen Handlungsbedarf sehe er bei einer Liegenschaftsstrategie sowie bei der Mobilität. 

Neben Eiholzer und Elliker stehen auch Barbara Dättwyler von der SP und Stephan Leuthold von den Grünliberalen als Kandidaten fest. Erst im Juli waren mit Urs Müller, Christa Thorner und Ruedi Huber drei von fünf Stadträten zurückgetreten.

Im TELE TOP-Beitrag äussern sich die vier Kandidaten zu ihren Absichten:

vid

Beitrag erfassen

Keine Kommentare