Pull down to refresh...
zurück

Ticker zu den Thurgauer National- und Ständeratswahlen

Im Kanton Thurgau stellen die SVP und die CVP seit 20 Jahren die beiden Ständeräte. Dies wird auch in den nächsten Jahren so bleiben. Bei den Nationalratswahlen gewinnen die Grünen auf Kosten der FDP einen Sitz. Mehr gibt es hier im Live-Ticker.

20.10.2019 / 18:00 / von: mco/sda
Seite drucken Kommentare
1
Graf-Litscher Edith (SP) freut sich über die Wahl in den Nationalrat. (Bild: RADIO TOP / Nina Frauenfelder)

Graf-Litscher Edith (SP) freut sich über die Wahl in den Nationalrat. (Bild: RADIO TOP / Nina Frauenfelder)

Köbi Stark freut sich über sein gutes Resultat. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Köbi Stark freut sich über sein gutes Resultat. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Brigitte Häberli-Koller wird wohl mit einem Glanzresultat wiedergewählt. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Brigitte Häberli-Koller wird wohl mit einem Glanzresultat wiedergewählt. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

In der Kantonsschule in Frauenfeld ist das Wahlstudio gut besucht. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

In der Kantonsschule in Frauenfeld ist das Wahlstudio gut besucht. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Ueli Fisch kann die Wähler nicht überzeugen. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Ueli Fisch kann die Wähler nicht überzeugen. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Kurt Egger, Präsident der Grünen im Kanton Thurgau hofft auf einen Sitzgewinn seiner Partei. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Kurt Egger, Präsident der Grünen im Kanton Thurgau hofft auf einen Sitzgewinn seiner Partei. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Nina Schläfli hat hinter den zwei Favoriten am meisten Stimmen gesammelt. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

Nina Schläfli hat hinter den zwei Favoriten am meisten Stimmen gesammelt. (Bild: RADIO TOP/Nina Frauenfelder)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Hier gibt es die Thurgauer Wahlresultate des Ständerats und Nationalrats in der Zusammenfassung.

+++

19:04 Uhr: Kurt Egger (Grüne) kann seine Freudentränen nach der Wahl nicht zurückhalten. 

video

 

+++

18:07 Uhr: Die neue Sitzverteilung des Thurgauer Nationalrats.

(Grafik: Kanton Thurgau)

+++

(Grafik: Kanton Thurgau)

+++

(Grafik: Kanton Thurgau)

+++

18:04 Uhr: In den Nationalrat gewählt sind: 

Diana Gutjahr (SVP), Verena Herzog (SVP), Manuel Strupler (SVP), Christian Lohr (CVP), Graf-Litscher Edith (SP), Kurt Egger (Grüne).

(Bild: Kanton Thurgau)

+++

18:01 Uhr: Jetzt ist es definitiv: Im Kanton Thurgau verliert die FDP ihren Nationalratssitz an die Grünen. Alle anderen Parteien können ihre Sitze halten.

+++

15:59 Uhr: Jakob Stark wird mit 37'913 Stimmen neu in den Ständerat gewählt. «Es war ein toller Tag», meint er im Interview mit TELE TOP: 

video

+++

15:39 Uhr: Brigitte Häberli-Koller ist gewählt. Im Interview mit TELE TOP schaut sie bereits auf ihre zukünftigen Aufgaben.

video

+++

15:36 Uhr: Die letzte Gemeinde ist ausgezählt.

(Grafik: Kanton Thurgau)

+++

15:34 Uhr: Brigitte Häberli-Koller erhält 43'434 Stimmen ist somit wiedergewählt. Jakob Stark wird mit 37'913 Stimmen neu in den Ständerat gewählt. 

+++

15:32 Uhr: Zahlen der zweiten Hochrechnung des Kantons.

(Grafik: Kanton Thurgau)

(Grafik: Kanton Thurgau)

+++

15:32 Uhr: Zweite Hochrechnung: Thurgauer Grüne erobern Nationalratssitz von FDP. 

Gemäss der zweiten Hochrechnung im Kanton Thurgau verliert die FDP ihren Nationalratssitz an die Grünen. Die SVP verliert zwar an Wähleranteil, kann ihre drei Sitze aber halten. CVP und SP behalten je einen Sitz. Die Hochrechnung wurde aufgrund der Ergebnisse von gut der Hälfte der Gemeinden erstellt, wie die Thurgauer Staatskanzlei kurz vor 15:30 Uhr Uhr bekannt gab. Für die Grünen zeichnet sich praktisch eine Verdoppelung des Wähleranteils von 5,4 auf 10,6 Prozent an. Die FDP verliert zwar nur leicht, muss ihren vor vier Jahren von der GLP zurückeroberten Sitz aber wieder abgeben.

+++

15:31 Uhr: Häberli-Koller und Stark definitiv gewählt.

+++

15:19 Uhr: 78 von 80 Gemeinden sind ausgezählt.

(Grafik: Kanton Thurgau)

+++

15:10 Uhr: David H. Bon, Präsident FDT/TG, zur ersten Hochrechnung: «Wir warten ganz ruhig, was die zweite Hochrechnung bringen wird.» 

video

+++

14:45 Uhr: «Wenn das eintrifft, dann ist es ein Wahlsieg», meint Kurt Egger, Präsident der Grünen Thurgau, im Interview gegenüber TELE TOP zur ersten Hochrechnung:

video

+++

14:36 Uhr: Nina Schläfli (SP) ist sehr zufrieden mit ihrem Resultat: 

video

+++

14:22 Uhr: Zahlen der ersten Hochrechnung des Kantons.

(Grafik: Kanton Thurgau)

+++

14:22 Uhr: Zahlen der ersten Hochrechnung.

(Grafik: Kanton Thurgau)

14:21 Uhr: Gemäss der ersten Hochrechnung im Kanton Thurgau verliert die FDP ihren Nationalratssitz an die Grünen. Die SVP verliert zwar, kann ihre drei Sitze aber halten. CVP und SP behalten je einen Sitz.

Die Hochrechnung wurde aufgrund der Ergebnisse von einem Viertel der Gemeinden erstellt, wie die Thurgauer Staatskanzlei kurz nach 14 Uhr in Frauenfeld bekannt gab.

+++

13:47 Uhr: Ueli Fisch (GLP) spricht im Interview mit TELE TOP über seine sich abzeichnende Niederlage: 

video

+++

13:43 Uhr: 74 von 80 Gemeinden sind ausgezählt.

(Grafik: Kanton Thurgau)

+++

13:29 Uhr: Jakob Stark (SVP) wird voraussichtlich neuer Thurgauer Ständerat, wie sich nach Auszählung von 63 der 80 Gemeinden abzeichnet. Brigitte Häberli-Koller (CVP) schafft die Wiederwahl problemlos.

Gemäss dem Zwischenergebnis erreichen Häberli und Stark das Absolute Mehr und sind somit bereits im ersten Wahlgang gewählt.

Häberli bekam bislang knapp 30'000 Stimmen, Stark folgt mit gut 26'000 Stimmen. Die weiteren Kandidaten Nina Schläfli (SP), Ueli Fisch (GLP), Kurt Egger (Grüne) haben einen grossen Abstand auf Häberli und Stark. Weit abgeschlagen ist die parteilose Gabriela Coray.

+++

12:40 Uhr: Jakob Stark (SVP) wird voraussichtlich neuer Thurgauer Ständerat, wie sich nach Auszählung der Hälfte aller Gemeinden abzeichnet. Brigitte Häberli-Koller (CVP) schafft die Wiederwahl problemlos. Ob es einen zweiten Wahlgang gibt, ist noch unklar.

Häberli bekam gut 18'000 Stimmen, Stark folgt mit gut 16'000 Stimmen. Die weiteren Kandidaten Nina Schläfli (SP), Ueli Fisch (GLP), Kurt Egger (Grüne) haben einen grossen Abstand auf Häberli und Stark. Weit abgeschlagen ist die parteilose Gabriela Coray.

+++

12:39 Uhr: 44 von 80 Gemeinden sind ausgezählt. 

(Grafik: Kanton Thurgau)

+++

12:27 Uhr: Im Kanton Thurgau sind 32 von 80 Gemeinden ausgezählt.

(Grafik: Kanton Thurgau)

+++

Die Ausgangslage

Ständeratswahlen:

Brigitte Häberli (CVP) tritt nochmals zu den Ständeratswahlen an. Roland Eberle von der SVP hingegen tritt zurück. Um den frei werdenden Sitz bewerben sich fünf Kandidierende.

Die SVP will ihren Sitz mit Regierungsrat Jakob Stark verteidigen. Jakob Stark ist seit 13 Jahren Thurgauer Regierungsrat, wo er aktuell das Department Finanzen & Soziales leitet. Stark wird 2020 allerdings aus dem Regierungsrat zurücktreten – und zwar unabhängig davon, ob er in den Ständerat gewählt wird oder nicht.

Die FDP hat keinen Kandidaten gestellt und wird die SVP untersützten. Die SP schickt Kantonalpräsidentin Nina Schläfli ins Rennen, die GLP Kantonsrat Ueli Fisch und die Grünen Kantonsrat Kurt Egger. Auch die parteilose Gabi Coray tritt wieder an.

Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am 10. November statt.

Nationalraswahlen:

Um die sechs Thurgauer Nationalratssitze bewerben sich insgesamt 135 Personen, das sind zwölf mehr als bei den eidgenössischen Wahlen im Herbst 2015. Abgesehen von Markus Hausammann (SVP), der nicht mehr zur Wahl antritt, versuchen alle Bisherigen ihre Sitze zu verteidigen.

Beitrag erfassen

Friedrich 6
am 20.10.2019 um 23:25
Lieber Jakob und Conny, herzliche Gratulation.... Wir Vertrauen auf dich, Jakob, dass dein Interesse, Fokus, bei dem Vorteil, Fokus, für Behinderten, benachteiligten und Verhaltensoriginellen Mitmenschen bleibt.... Erneuert wird der Bedarf an Inkontinenzeinlagen, reduziert von. KK.... Liebe Grüsse Doris Friedrich mit Severine, die mit eurem Kind, im Friedheim Weinfelden und Sonnenhalde, Münchwilen, geinsam, Zeiten genossen, zusammen Frühstück in Bäckerei in Münchwilen eingenommen , viel gemeinsam erlebt haben.... Conny, dir viel Erfolg, Glück und Spass im Leben als Frau an Jakobs Seite.... Nicht immer leicht, aber auch spannend.... Und dir Jakob.... Viel Kraft, Erfolg im Umsetzen, und Anbringen der neusten Ideen, Gesetze, und alles mit Familie, Freunde und Berufung, unter Einen Hut zu bringen. Liebe Grüsse Doris Friedrich, Severine und Familie, Sabine Buckstegge, Ruth Kämpf und alle Assistentinnen. Severine lebt mit Assistenzbudget.be daheim bei uns... Gratulation zum Wahlergebnis von uns allen und liebe Grüsse Doris, Martin und Severine mit Sabine Buckstegge und Ruth Kämpf I