Pull down to refresh...
zurück

Co2-Gesetz: Grösster Nein-Anteil bei unter 34-Jährigen

Besonders deutlich haben junge Wählerinnen und Wähler das Co2-Gesetz abgelehnt. In der Gruppe der 18- bis 34-Jährigen sagten am Sonntag 58 Prozent Nein zum Co2-Gesetz.

15.06.2021 / 08:32 / von: asl
Seite drucken Kommentare
0
Die Gegner des CO2-Gesetzes haben die Vorlage gebodigt. (Archivbild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Die Gegner des CO2-Gesetzes haben die Vorlage gebodigt. (Archivbild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das revidierte Co2-Gesetz scheiterte am Sonntag mit 51,6 Prozent Nein-Stimmen. Wie die Nachwahlbefragung von «Tamedia» und «20 Minuten» zeigt, stimmten vor allem die jungen Stimmbürger gegen das Gesetz. 58 Prozent dieser Altersgruppe legte ein Nein in die Urne. Die Ablehnung des Gesetzes hat gemäss der Studie vor allem mit der Angst vor steigenden Kosten zu tun. 40 Prozent der Gegnerinnen und Gegner gaben in der Nachbefragung an, dass Steuern und Abgaben für sie der falsche Weg seien. Lediglich zwei Prozent der Befragten stimmten gegen das Gesetz, weil es ihnen zu wenig weit ging.

Ein ähnliches Bild wie beim Co2-Gesetz zeigt sich auch bei den beiden Agrarinitiativen: Auch hier ist die Ablehnung der Vorlagen bei den unter 34-Jährigen grösser als bei der Gesamtbevölkerung.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare