Pull down to refresh...
zurück

Keine neuen öffentlichen Parkplätze in Frauenfeld

Die Frauenfelder Stimmberechtigten haben gegen 50 zusätzliche Parkplätze in Frauenfeld gestimmt. Die Unvereinbarkeitsregelung wurde angenommen und bei der Steckborner Stadtpräsidiumswahl ist ein zweiter Wahlgang nötig.

26.09.2021 / 16:55 / von: jis/mle
Seite drucken Kommentare
0
Die Frauenfelder Bevölkerung lehnt die zusätzlichen Parkplätze ab. (Symbolbild: pixabay.com/fill)

Die Frauenfelder Bevölkerung lehnt die zusätzlichen Parkplätze ab. (Symbolbild: pixabay.com/fill)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Stadt Frauenfeld wollte sich für 1.75 Mio Franken 50 Parkplätze im Untergeschoss des Ergänzungsbaus des Regierungsgebäudes sichern. Die Parkplätze sollten der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Die Vorlage wurde am Sonntag allerdings mit 3'216 Ja- zu 4815 Nein-Stimmen bachab geschickt. Der Stadtrat nimmt dieses Ergebnis mit Bedauern zur Kenntnis und ist überzeugt, eine grosse Chance verpasst zu haben, schreibt die Stadt Frauenfeld in einer Mitteilung.

Unvereinbarkeitsregelung tritt in Kraft 

Der Frauenfelder Stadtpräsident darf nicht gleichzeitig im Ständerat oder im Nationalrat sein. Die Stimmbevölkerung hat die Unvereinbarkeitsregelung mit 4'656 Ja- zu 2'808 Nein-Stimmen angenommen. Dies habe wohl Konsequenzen für die künftigen Karrieren der Stadtpräsidentinnen und Stadtpräsidenten, sagt der Frauenfelder Stadtpräsident Anders Stokholm gegenüber RADIO TOP. Personen in diesem Amt müssen es sich besonders gut überlegen, ob sie für ein nationales Mandat kandidieren wollen.  Die neue Regelung gilt ab dem nächsten Jahr.

Kreuzlingen sagt Ja zum Kulturzentrum Kult-X

Die Kreuzlinger Stimmbevölkerung sagt deutlich Ja zum Beitrag für den Kulturbetrieb Kult-X. Es wird nun über drei Jahre mit insgesamt 750'000 Franken unterstützt. Im Zusammenhang mit dem Klt-X stimmte die Bevölkerung auch der Überführung der Liegenschaft vom Landkreditkonto ins Verwaltungsvermögen zu. Besonders der SVP war die Abstimmung ein Anliegen - sie findet den Betrieb zu teuer. Das Kult-X bietet Platz für Kultur-Vereine und vielfältige Veransaltungen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare