Pull down to refresh...
zurück

Wattwiler Bevölkerung stimmt Spitalkauf mit grosser Mehrheit zu

Die Wattwiler Stimmbevölkerung spricht sich klar für den Kauf des Spitals aus. 96 Prozent der Stimmbevölkerung sagte Ja zum 15-Millionen-Kauf des Spitals Wattwil.

19.12.2021 / 13:00 / von: sda/nzu
Seite drucken Kommentare
0
Mit dem Kauf der Spitalliegenschaft will die Gemeinde Wattwil einen nahtlosen Weiterbetrieb eines Notfallangebots für die Bevölkerung des Toggenburgs gewährleistet. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Mit dem Kauf der Spitalliegenschaft will die Gemeinde Wattwil einen nahtlosen Weiterbetrieb eines Notfallangebots für die Bevölkerung des Toggenburgs gewährleistet. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Nachfolgelösung für das Spital Wattwil wird konkret. Die Stimmberechtigten der Toggenburger Gemeinde haben am Sonntag zwei Vorlagen mit grosser Mehrheit zugestimmt. Dabei ging es auch um den Kauf der Spitalliegenschaft für 9,5 Millionen Franken.

In den beiden Vorlagen geht um zwei Darlehen von insgesamt 35 Millionen Franken, eines für den Kauf der Liegenschaft und die Finanzierung der Trägerschaft und das zweite, um den Ausbau des Spitals abzuschliessen, der im Jahr 2018 vom Verwaltungsrat der St.Galler Spitalverbunde aus finanziellen Überlegungen gestoppt worden war.

Bei der ersten Vorlage lag der Ja-Stimmen-Anteil bei 96,1 Prozent (2516 Ja, 102 Nein). Bei der zweiten Vorlage gab es eine Zustimmung von 93,7 Prozent (2425 Ja, 163 Nein). Die Stimmbeteiligung betrug 47,6 Prozent.

Die Reaktionen der Gemeinde und der Berit-Klinik auf den Volksentscheid – im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Klarheit schaffen

Die Bevölkerung, das Spitalpersonal und die Partner benötigten rasch Klarheit, hatte der Wattwiler Gemeindepräsident Alois Gunzenreiner den ungewöhnlichen Abstimmungstermin kurz vor Weihnachten erklärt. Das Ziel sei, die Nachfolgelösung ohne Unterbruch zu realisieren.

Der St.Galler Kantonsrat hatte im Dezember 2020 beschlossen, das Spital Wattwil in ein Gesundheits- und Notfallzentrum (GNZ) umzuwandeln. Der Spitalbetrieb und die Notfallstation sollen per 31. März 2022 schliessen.

Auf diesen Zeitpunkt hin beabsichtigt die politische Gemeinde Wattwil, die Spitalimmobilien zu übernehmen. Die Berit Klinik AG will in Wattwil ab dem 1. April 2022 ein chirurgisches Ambulatorium mit Tagesklinik, ein Notfallzentrum und die Alkoholkurzzeittherapie betreiben.

Notfallangebot sicherstellen

Anfang Dezember ermächtigte die St.Galler Regierung das Gesundheitsdepartement, mit der Berit Klinik AG einen Leistungsvertrag über den Betrieb eines Notfallzentrums in Wattwil abzuschliessen. Der Leistungsvertrag sähe eine Abgeltung für die Sicherstellung des Notfallangebots in Wattwil von höchstens 1,6 Millionen Franken pro Jahr vor.

Die Leistungsauftrag für den Betrieb der Alkoholkurzzeittherapie, die am Spital bereits seit über 30 Jahren angeboten wird, wurde der Berit Klinik bereits im November erteilt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare