Pull down to refresh...
zurück

«Von Umfragen können wir uns nichts kaufen»

Bis zu den nationalen Wahlen dauert es zwar noch eineinhalb Wochen, dennoch dürfen die Grünen und die GLP bereits jetzt jubeln. Eine Umfrage im Auftrag von RADIO TOP und TELE TOP zeigt, dass die beiden Parteien wohl massiv zulegen werden. Anders sieht es bei der SVP aus.

09.10.2019 / 19:57 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Am 20. Oktober stehen in der Schweiz die nationalen Wahlen an. Etliche Kandidatinnen und Kandidaten kämpfen um einen Platz im National- oder Ständerat. (Bild: parlament.ch)

Am 20. Oktober stehen in der Schweiz die nationalen Wahlen an. Etliche Kandidatinnen und Kandidaten kämpfen um einen Platz im National- oder Ständerat. (Bild: parlament.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Vor allem im Kanton Zürich wird die SVP laut der Umfrage des Forschungsinstituts GALLUP Schweiz mit Verlusten rechnen. Der Präsident der SVP Kanton Zürich, Patrick Walder versucht das zu verhindern und will vor den Wahlen nochmals mobilisieren.

Auch die BDP zählt zu den Verlieren der Umfrage. Sie müssen um ihren einzigen Zürcher Nationalratssitz zittern. Judith Waser, Vizepräsidentin der BDP Kanton Zürich, weiss wieso: «In der Politik muss man extrem und hetzerisch sein, um Erfolg zu haben. Wir sind wohl zu ruhig.»

Obwohl die Grünen und die GLP als die grossen Sieger aus der Umfrage hervorgehen, mahnt der Co-Präsident der Zürcher GLP, Nicola Forster: «Von Umfragen können wir uns nichts kaufen. Jetzt müssen die Wähler an die Urnen gehen und dann gehe es darum, nicht nur über die Klimathemen zu sprechen, sondern diese in die Tat umzusetzen.»  

Wie die grossen Parteien, auf die Prognosen reagieren, im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare