Pull down to refresh...
zurück

Wegen Differenzen bei Coronapolitik: Winterthurer Alt-Gemeinderat ist aus SVP ausgetreten

Der Winterthurer Alt-Gemeinderat Markus Reinhard hat sich von der SVP abgewendet. Vor allem der Umgang mit der Coronapandemie habe die Gräben zwischen ihm und der Partei aufgerissen.

16.11.2021 / 08:32 / von: mco
Seite drucken Kommentare
3
Markus Reinhard kam 2018 in den Gemeinderat. (Archivbild: TOP-Medien)

Markus Reinhard kam 2018 in den Gemeinderat. (Archivbild: TOP-Medien)

3
Schreiben Sie einen Kommentar

Bereits vor zwei Monaten ist Markus Reinhard als Gemeinderat und Vize-Präsident der SVP zurückgetreten. Nun ist es endgültig zum Bruch zwischen Reinhard und der Partei gekommen. Reinhard ist aus der Partei ausgetreten, berichtet der Landbote.

Grund für seinen Bruch mit der Partei sei unter anderem ein parteiinterner Konflikt. Insbesondere mit Stadtratskandidatin und Präsidentin Maria Wegelin soll es zu ideologischen Konflikten gekommen sein. Ihre konsequent massnahmenkritische Haltung habe ihn aufgerieben.

Reinhard setzt sich mittlerweile für ein Ja beim Covid-19-Gesetz ein.

Beitrag erfassen

Adrian Ochsner
am 17.11.2021 um 23:25
Schade. Ich bin SVPler, doppelt geimpft, und finde eine Präsidentin, die Corona leugnet, repräsentiere nicht die ganze Partei. Der falsche ist gegangen (worden)
Roadrunner
am 17.11.2021 um 06:37
Austritt wegen ideologischen Gründen? Ich denke, das stimmt sogar. Aber die Ursache liegt wohl eher bei ihm, der ausgetreten ist. Die SVP verkörpert ja gar nicht mehr, was sie wirklich sein sollte. Die SVP soll ja konservativ sein, sie soll anders sein, als die Gegenpartei. Aber es gibt wohl genug Leute, die in der SVP dabei sind, die wohl erst nach ein paar Jahren merken, dass die Partei so ist, wie sie sein sollte. Viele Parteineugänger haben aber das Gefühl, sie müssen das Rad neu erfinden. Ich finde es auch beschämend, wenn Regierungsräte, die SVP auf der Brust haben, aber nicht im Herz. WIe kann man zb für weitere Covid Massnahmen sein, wenn zb die SVP genau das Gegenteil will.
Jocker
am 16.11.2021 um 12:22
Anscheinend hat sich der „imaginäre Käfer“ und die angebliche Bedrohung, welcher von diesem „Hirngespinst“ ausgehen soll, in das Hirn von Markus Reinhard „gefressen“. Wie kann es denn sonst sein, dass er nun in den „Linken Filz“ „abtrünnig“ wurde - wobei ich hier alle Parteien meine, welche links der SVP sind, also auch - leider seit mehreren Jahren, die FDP? Der Austritt ist nur zu begrüssen. Nur stellt sich bei mir so die Frage, war das „verräterische“ Gen nicht schon lange zuvor vorhanden?