Pull down to refresh...
zurück

Winterthur stimmt im September über neue Verfassung ab

Die Winterthurer Stimmbevölkerung wird am 26. September über die neue Gemeindeordnung, also die Verfassung der Stadt, abstimmen. Vors Volk kommt nur eine Version - jene, die das Stadtparlament genehmigte.

01.04.2021 / 10:53 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Winterthur soll eine neue Verfassung erhalten. Die Stimmberechtigten werden am 26. September darüber entscheiden. (Symbolbild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Winterthur soll eine neue Verfassung erhalten. Die Stimmberechtigten werden am 26. September darüber entscheiden. (Symbolbild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Wie der Stadtrat am Donnerstag mitteilte, will er sich dieser Version des Stadtparlamentes anschliessen. Er verzichtet damit auf das Recht, eine eigene Variante vors Volk zu bringen.

Der Grosse Gemeinderat hatte die neue Verfassung an zwei Sitzungen behandelt und schliesslich mit 47 Ja- zu 11 Nein-Stimmen gutgeheissen. Stimmt das Volk im September zu, kann die neue Gemeindeordnung auf den 1. Januar 2022 in Kraft treten.

Eine der Neuerungen in der Gemeindeordnung ist etwa, dass der Grosse Gemeinderat künftig Stadtparlament genannt wird.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare