Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer SP, Grüne, GLP und EVP wollen ihre Sitze gemeinsam verteidigen

Die Winterthurer SP, GLP, Grüne und EVP wollen eine gemeinsame «Progressive Allianz» bilden. Mit gebündelter Kraft sollen so bei den Stadtratswahlen im kommenden Jahr ihre Sitze verteidigt werden.

11.06.2021 / 09:53 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Alle am selben Tisch: Die Vertreter von SP, GLP, Grüne und EVP wollen sich mit Blick auf die Stadtratswahlen 2022 gegenseitig unterstützen. (Bild: zVg)

Alle am selben Tisch: Die Vertreter von SP, GLP, Grüne und EVP wollen sich mit Blick auf die Stadtratswahlen 2022 gegenseitig unterstützen. (Bild: zVg)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Für die Wahlen in die Exekutiven vom kommenden 13. Februar 2022 wollen die Parteien SP, GLP, Grüne und EVP eine gemeinsame «Progressive Allianz» bilden. 

«Die Allianz von SP, GLP, Grüne und EVP ist die konstruktive Basis für eine zukunftsgerichtete und mehrheitsfähige Regierungspolitik der kommenden Legislatur», schreiben sie am Freitag in einer gemeinsamen Mitteilung. Die Partei- und Fraktionsspitzen der beteiligten Parteien hätten sich geeinigt, ihren jeweils zuständigen Gremien dafür die gegenseitige Unterstützung zu beantragen.

Bis vor den Sommerferien sollen die nötigen Beschlüsse der vier Parteien gefasst und das weitere Vorgehen geklärt sein. Danach werde der gemeinsame Auftritt in Angriff genommen. Im Stadtrat stellt die «progressive Allianz» fünf Sitze. Die bekannten und unterschiedlichen Profile der einzelnen Parteien würden erhalten bleiben.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare