Pull down to refresh...
zurück

Aussenminister fordern Russland vor UN-Sitzung zum Kriegsstopp auf

Zum zweiten Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine haben Dutzende Länder von Russland ein Ende des Krieges verlangt. "Wir erneuern unsere Forderung an Russland, seinen Aggressionskrieg gegen die Ukraine einzustellen", verlas der ukrainische Aussenminister Dmytro Kuleba kurz vor einer Sitzung des UN-Sicherheitsrats in New York am Freitag aus einer gemeinsamen Erklärung von mehr als 50 Nationen. Russland solle einen "vollständigen, sofortigen und bedingungslosen Rückzug" aller Einsatzkräfte von international anerkanntem ukrainischen Staatsgebiet sicherstellen.

23.02.2024 / 22:32 / von: sda
Seite drucken

Kuleba rief ausserdem russische Partner wie Iran, Belarus und Nordkorea auf, Waffenlieferungen und andere Formen der russischen Militärunterstützung einzustellen. Er bedankte sich abschliessend für die Hilfe ukrainischer Mitstreiter und sagte: "Wir sind stark. Wir sind vereint. Wir sind entschlossen. Und wir werden liefern."

Zwei Jahre nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine am 24. Februar 2022 und zehn Jahre nach der Annexion der Krim hatte es am Freitag zunächst eine Sitzung der UN-Vollversammlung zum Thema mit mehreren Aussenministern gegeben, bevor am Nachmittag ein Treffen des Weltsicherheitsrats begann. Aus Deutschland war Aussenministerin Annalena Baerbock angereist.