Pull down to refresh...
zurück

Fieser Ticketschwindel an der Eishockey-WM

An der Eishockey-WM in Tschechien sind viele Fans auf gefälschte oder wiederholt verkaufte Tickets hereingefallen. In den ersten vier Turniertagen habe man rund 300 derartige Fälle registriert, teilte die tschechische Polizei am Dienstag auf der Plattform X mit. Der Gesamtschaden belaufe sich auf etwa 690'000 Kronen, umgerechnet rund 27'300 Franken.

15.05.2024 / 08:29 / von: lsc /sda
Seite drucken Kommentare
0
An der Eishockey-WM in Tschechien sind viele Fans auf gefälschte oder wiederholt verkaufte Tickets hereingefallen. (Bild: EPA/Jarek Praszkiewicz)

An der Eishockey-WM in Tschechien sind viele Fans auf gefälschte oder wiederholt verkaufte Tickets hereingefallen. (Bild: EPA/Jarek Praszkiewicz)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Betrugsopfer bemerken den Schwindel demnach in der Regel erst, wenn das Drehkreuz am Stadioneingang den QR-Code auf ihrem Ticket nicht akzeptiert und eine Fehlermeldung erscheint. Am Reklamationsschalter erhalten die Betroffenen dann eine Bestätigung, mit der sie bei der Polizei Anzeige erstatten können.


An beiden Austragungsorten in Ostrava und Prag sind die Ordnungshüter unter anderem mit Experten für Cyberkriminalität vor Ort. Denn oft wurden die rechtswidrig weiterverkauften oder gefälschten Tickets auf Kleinanzeigen- und Wiederverkaufsplattformen im Internet erworben - nicht selten zu überhöhten Preisen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare